1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Frau an Karneval vergewaltigt - Polizei sucht Tatverdächtige

Polizei sucht drei Verdächtige : Frau an Karneval in Leverkusen vergewaltigt

In der Nacht zu Sonntag ist nach Angaben der Polizei eine 31-jährige Frau aus Berlin in Leverkusen-Lützenkirchen vergewaltigt worden. Die Polizei sucht drei Männer, die an der Tat beteiligt gewesen sein sollen.

Es gebe ein "eindeutiges Spurenbild", das die Ermittler nicht daran zweifeln lasse, dass die Tat stattgefunden habe, sagte ein Sprecher unserer Redaktion.

Passanten fanden die als Hippie verkleidete Frau den Angaben zufolge um 0.20 Uhr weinend an der Ecke Von-Knoeringen-Straße/Zehntenweg. Dort, unweit des mutmaßlichen Tatorts, habe die Frau weinend auf dem Boden gesessen. Die Berlinerin war offenbar nach Leverkusen gekommen, um Karneval zu feiern. Nähere Angaben dazu machte die Polizei nicht.

 Irgendwo rechts von der Von-Knoeringen-Straße in Lützenkirchen muss die Tat passiert sein.
Irgendwo rechts von der Von-Knoeringen-Straße in Lützenkirchen muss die Tat passiert sein. Foto: Susanne Genath

Die Frau selbst sagte den Ermittlern, sie sei von drei Männern attackiert worden. Einer habe sie dann auf einer Grünfläche in der Nähe der Haltestelle "Lützenkirchen Hütte" vergewaltigt. Die Täter seien geflüchtet. Wohin ist unklar.

Die Ermittler bitten um Hinweise. Die 31-Jährige beschrieb die Täter als 20 bis 30 Jahre alte Südländer mit dunkler Kleidung. Die Polizei bittet Zeugen, die gegen Mitternacht verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden. Telefon: 0221 2290.

Die Polizei informierte die Öffentlichkeit erst nach ersten Untersuchungen im Umfeld der Frau. Das sei bei Sexualdelikten so gängig, sagte ein Sprecher.

(sef)