1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen Feuer im Fraktionsbüro von OP-Plus, Wahlkampf für Richrath geht weiter

Brandeinsatz in Leverkusen : Feuer im Fraktionsbüro von OP plus, Wahlkampf für Richrath geht weiter

Ein Feuer im Fraktionsbüro von Opladen plus an der Bahnhofstraße hat einen Schaden in noch nicht bezifferter Höhe angerichtet. Verletzt wurde niemand. Als Brandursache wird ein technischer Defekt in einem Küchengerät vermutet.

Die Scheiben der Glastür sind zersplittert, der durch das Feuer verursachte Druck hatte sie zerspringen lassen. Auf dem Boden liegen umgekippte Stühle, Tische sind rußbedeckt, die Wände dunkel verschmiert, die Deckenplatten tiefschwarz. „Wir haben Glück gehabt“, sagte Ratsherr Markus Pott von OP plus, der kurz nach acht Uhr die Brandnachricht erhalten hatte und gemeinsam mit Ratskollege Stephan Adams den Schaden begutachtete. „Wir müssen wohl neue Bilder aufhängen, es ist alles schmutzig, doch hält sich der Schaden in Grenzen“, lautet Potts erster Befund.

Um 7.50 war der Alarm bei der Leitstelle der Feuerwehr eingegangen. Löschtrupps rückten aus zu dem Büro an der Bahnhofstraße. Feuerwehrmänner löschten den Brand im Erdgeschoss und verhinderten so ein Übergreifen der Flammen auf eine darüber befindliche Wohnung.

„Unsere Wahlkampfaktivitäten beeinflusst das Feuer nicht“, sagt Pott. Die Opladener Wählergemeinschaft will wenige Tage vor der Stichwahl weiter für Uwe Richrath (SPD) werben. Sie hatte teilweise auch großformatige Wahlplakate mit dem Konterfei des Kandidaten und der Aufschrift „Uwe ist die beste Wahl“ plakatieren lassen. An Infoständen auf dem Opladener Wochenmarkt hatte OP plus für Richrath „getrommelt“ und will das in dieser Woche erneut tun.

Die Wählergemeinschaft hatte nach Gesprächen mit Richrath auf einen eigenen Kandidaten verzichtet und den SPD-Mann unterstützt. „Für uns war es wichtig, einen Gesprächsfaden zum Oberbürgermeitser zu behalten“, sagt Pott. Die Unterstützung Richraths gelte für die anstehende Personenwahl und sei unabhängig von möglichen politischen Bündnissen mit anderen Parteien im Stadtrat zu betrachten, stellt Pott klar. „Wir sind mit allen im Austausch.“ Bei den Konsultationen habe Richrath Opladen plus zugesagt, deren Antrag für die Wiedereröffnung eines Bürgerbüros in Opladen zu unterstützen, auch für Schlebusch soll es dem Antrag zufolge eine Lösung geben.

Opladen plus hatte bei der Kommunalwahl um 0,7 Prozent auf 6,0 Prozent zugelegt und seine drei Ratssitze behalten. Zwei dieser Sitze hatte die Wählergemeinschaft durch Dirketmandate für Markus Pott und Oliver Faber in Opladen gegen die großen Parteien erkämpft und damit für Aufsehen gesorgt.