1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Fachgeschäft für Damen-Dessous wird 25

Donna Dessous in Leverkusen : Dessous für Damen seit 25 Jahren

Kein anderes Kleidungsstück aus der weiblichen Garderobe steht so deutlich für Feminität: Dessous erwecken viele Wünsche, Fantasien und Träume. Doch das, was Frau drunter trägt, hat sich im Laufe der Zeit ständig verändert. Einst waren Frauen in Korsetts, ausladenden Krinolinen oder mehreren Schichten schaumiger Unterröcke gefangen, und die Unterhose wurde gar als "Unaussprechliche" bezeichnet. Heute können Frauen zwischen Dessous aller Farben, Formen und Stilrichtungen in jeder Preisklasse frei wählen.

Edle Unterwäsche, Shapewear - also figurformende Unterwäsche - und eine Auswahl an Accessoires und Bademode finden Kunden im Wiesdorfer Geschäft "Donna Dessous". Jüngst feierte Inhaberin Isolde Faust das 25-jährige Bestehen.

Dank Kollektionen von bekannten Marken, gepaart mit individueller Beratung und einem Hauch Glamour zählt ihr Laden inzwischen zu den zehn besten Wäschegeschäften Deutschlands. Die gelernte Bürokauffrau eröffnete zu einer Zeit, als die erste erotische Show "Tutti Frutti" im deutschen Fernsehen für Furore sorgte.

Von Kritikern wegen "öffentlich inszenierter Nacktheit" als frauenfeindlich bezeichnet, sorgte die Sendung dennoch für ein Umdenken. Plötzlich galt Reizvolles als salonfähig und selbstverständlich, Herren kauften Dessous für die Damen - und ein Riesenboom begann. "Das kam mir entgegen", erinnert sich die Geschäftsfrau. Heute hat der Boom noch nicht nachgelassen. Und Faust profitiert klar von dem Wirbel um die bekannte Marke mit dem Engel. Auch wenn ihrer Meinung nach "eine Riesenschau um die Marke und ihre Erfinderin gemacht wird".

Trotz Emanzipation und Befreiung des weiblichen Körpers standen Damen vor 25 Jahren vermehrt auf klassische Standardmodelle, erinnert sich Faust. Schlicht, weiß oder hautfarben sollte es sein, ebenso bequem wie ästhetisch, um besser den Ansprüchen der berufstätigen Frau gerecht zu werden. Seither haben sich die Trends geändert. "Inzwischen ist alles ein wenig raffinierter", beschreibt Faust.

Dessous werden nicht mehr von Firmen der Miederwarenbranche, hergestellt, sondern von Textildesignern entworfen. Sie berücksichtigen Körperbau und Bewegungsfreiheit und verwenden Stoffe, die angenehm auf der Haut liegen. "Dessous sind zum Teil der Kleidung geworden", sagt Faust. Frauen tragen Dessous weniger, um anderen zu gefallen, sondern um sich selber schön und attraktiv zu fühlen. Nicht umsonst hat sich Faust dem Motto verschrieben: "Wear your beauty."

(gkf)