1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Echte LEVe Jungs spenden an Tierpark und Tierheim

30-jähriges Bestehen : 500 Euro für Tierhilfe gespendet

Freundeskreis aus Leverkusen unterstützt mit einer Aktion Tierheim und -park.

Die „Echte LEVe Jungs“ feiern dieses Jahr Jubiläum. Seit 1990 gibt es den aus einem Abi-Jahrgang hervorgegangenen Freundeskreis – und er hat sich über drei Jahrzehnte die Treue gehalten. Etwa 20 Personen sind dabei. Das sind doppelt so viele wie bei der Gründung. „Gegründet haben wir uns als Kegelklub, aber den gibt es schon lange nicht mehr“, sagt Marcus Kremers. Doch die Verbundenheit sei geblieben, „obwohl sich im Laufe der Jahre alle ein bisschen verstreut haben.“

Nun hatte der 50-Jährige die Idee, den über Facebook und Whatsapp auch über die Distanz hinweg verbundenen Freundeskreis für einen guten Zweck zu aktivieren. Am Wochenende hatten sie sich zu einem internen Wettbewerb verabredet. Mitglieder sollten mindestens zehn Kilometer laufen, 15 Kilometer spazieren oder 40 Kilometer Fahrrad fahren – und mindestens zehn Euro an den Wildpark Reuschenberg oder den Tierschutz Leverkusen spenden. „Inklusive Kinder haben 40 Personen mitgemacht“, sagt Kremers. Sie haben knapp 100 Laufkilometer, 70 Kilometer Spazieren und 825 Kilometer auf dem Rad geschafft.“ An Spenden seien 470 Euro zusammengekommen, die auf jeweils 250 Euro für die beiden Einrichtungen aufgerundet wurden.

„Dass die Challenge auch von entfernten Freunden mitgemacht wurde, freut mich besonders“, betont der 50-Jährige. In Regensburg, München, Castrop-Rauxel, Hamburg und Münster wurde geradelt und gelaufen. Die beiden am weitesten entfernten Teilnehmer leben in Durham (North Carolina/USA).

„Zum Abschluss gab es ein gemeinsames Bier bei einer Videokonferenz und das Versprechen, bald wieder zusammen aktiv zu sein – und hoffentlich bald das gemeinsame Bier im Bistro des Wildparks trinken zu können“, sagt Marcus Kremers.

Die nächste geplante Aktion der Gruppe, die seit Jahren regelmäßig beim Hitdorfer Karnevalszug mitläuft (zuletzt als Punker) ist eine „virtuelle Weinprobe“, erklärt der Leverkusener, der lange nahe des Tierparks gewohnt hat: „Ein Mitglied hat Geburtstag, und darauf stoßen wir natürlich an.“