1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Brand in Lützenkirchen beschädigt zwei Wohnhäuser

Großeinsatz in Leverkusen : Nächtlicher Brand in Lützenkirchen beschädigt zwei Wohnhäuser

Die Ursache für das Feuer ist noch unklar. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand. Ein Einfamilienhaus ist vorübergehend unbewohnbar.

Hoher Sachschaden entstand am späten Samstagabend durch einen Wohnungsbrand in Lützenkirchen. Gleich zwei Reihenhäuser auf der Straße Auf dem Herberg wurden beschädigt, eins ist vorerst unbewohnbar.

Wie die Feuerwehr mitteilte, hatten mehrere Anrufer gegen 23.30 Uhr die Einsatzkräfte alarmiert. Bei deren Eintreffen brannte im rückwärtigen Bereich eines Einfamilienhauses das Erdgeschoss bereits in voller Ausdehnung. Die Flammen hatten teilweise ins erste Obergeschoss sowie auf den Dachbereich eines benachbarten Reihenhauses übergegriffen. Die Bewohner der beiden Häuser hätten sich aber rechtzeitig selbst ins Freie retten können.

Die Wehrleute löschten mit sieben Trupps von innen und mit zwei Trupps von außen und konnten so ein weiteres Übergreifen auf das Dachgeschoss und das Nachbargebäude verhindern. Zusätzlich wurde eine Drehleiter zur Kontrolle der Dachfläche in Stellung gebracht.

Das Haus, in dem der Brand ausgebrochen ist, kann laut Feuerwehr derzeit nicht bewohnt werden. Die Energieversorgung Leverkusen (EVL) habe  dort Strom und Gas abgesperrt. Die Bewohner seien  bei Verwandten untergekommen. Das Nachbargebäude sei nach Lüftungsarbeiten freigemessen und den Besitzern übergeben worden.

  • Die Duisburger Feuerwehr war am Samstagabend
    Zwei Verletzte : Schwerer Brand in Duisburg – Feuerwehrleute mit Eiern beworfen
  • Das Gebäude im Hinterhof brannte vollkommen
    Ursache unklar : Feuer in Weeze – Gebäude brennt komplett aus
  • Das Obergeschoss des Mehrfamilienhauses wurde bei
    Mann schwer verletzt : Explosion zerstört Wohnhaus in Wuppertal

 Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ihr zufolge ist die Brandursache noch unklar. Personen seien nicht verletzt worden.

Insgesamt waren die Berufsfeuerwehr Leverkusen sowie die Löschzüge der Freiwliigen Feuerwehren Lützenkirchen, Schlebusch und Steinbüchel mit 19 Fahrzeugen und 56 Einsatzkräften im Einsatz. Die Einsatzstelle wurde  durch die Feuerwehr im Laufe der Nacht kontrolliert.