1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen bei Inzidenz deutschlandweit an der Spitze

Wert beträgt 124,6 : Leverkusen bei Inzidenz deutschlandweit an der Spitze

Beim Inzidenzwert ist Leverkusen am Donnerstag deutschlandweit an der Spitze. Laut RKI beträgt der Wert 124,6. Damit liegt die Chemiestadt an dem Tag vor Flensburg, Bonn und Wuppertal.

Dass es  Leverkusen zu einem sprunghaften Anstieg bei den Infektionszahlen gekommen ist, begründet die Stadtverwaltung so: Es sei zunehmend auf die Folge der Rückkehr von touristischen Auslandsreisen in der Urlaubszeit zurückzuführen, sagte Stadtsprecherin Ariane Czerwon. Daraus resultiere „die schnelle Virusausbreitung in den betroffenen Familien aufgrund der deutlich erhöhten Infektiosität der Delta-Variante.“

Ein weiteter Grund: Leverkusen verfolge generell eine besonders intensive Teststrategie.  So teste Leverkusen - anders als viele andere Kommunen - am 5. und 12. Tag der Quarantäne bei allen engen Kontaktpersonen; beide Male mit einem PCR-Test. „Dabei werden insbesondere bei asymptomatischen Personen immer wieder Infektionen aufgedeckt, die ohne den PCR-Test nicht nachgewiesen worden wären, d.h., dadurch werden ,verborgene’ Infektionen aufgedeckt, so dass Quarantänen bei Bedarf verlängert werden können“, sagt Czerwon.  Dadurch erhalte das Gesundheitsamt einen wesentlich präziseren Überblick über das Infektionsgeschehen. „Diese strenge Vorgehensweise wurde insbesondere im Hinblick auf die Reiserückkehrer und die Ausbreitung der aggressiven Delta-Variante forciert, um mögliche Cluster schnell eingrenzen zu können.“ Die Entwicklung der Lage werde beobachtet; eine Anpassung der Teststrategie erfolge bei Bedarf.

  • In vielen Städten sind rund 15
    Anzahl der Corona-Infizierten steigt rapide an : NRW hat zweithöchste Inzidenz in Deutschland
  • Blick auf Düsseldorf.
    Shopping, Gastronomie, Sport : Corona in Düsseldorf – diese Regeln gelten seit 4. März
  • Ein verheiratetes Paar zeigt die Eheringe
    Neue Regelung in NRW : Ungeimpfte brauchen PCR-Test für Hochzeiten und in Diskos

Dies sei  ursächlich für die im Vergleich zu anderen Kommunen höhere Inzidenz. Czerwon: „Insgesamt hat Leverkusen jedoch kein spezifisch höheres Infektionsgeschehen als andere Ballungsräume.“ Wie auch in anderen Städten gebe es mehr Infektionen in den Stadtteilen, wo eine höhe Bevölkerungsdichte herrsche und viele Menschen in engen Wohnverhältnissen lebten.

Der Inzidenzwert war in den vergangenen Tagen hochgeschnellt, am Mittwoch hatte er noch 95,9 betragen.

8440 (Vortag 8382) Leverkusener haben sich bisher insgesamt infiziert, 8042 (8034) sind genesen, 296 (246) akut erkrankt. 

Im Klinikum werden acht Covid-Patienten behandelt,, drei davon intensiv, sieben kommen aus Leverkusen. Im Remigius-Krankenhaus befinden sich sechs Patienten, keine davon auf der Intensivstation. Im St Josef-Krankenhaus gibt es keine Covid-Patienten.

(bu)