Von Show-Kochen bis Festgottesdienst – der Samstag in Schlebusch Bauernmarkt und Sensenhammer feiern Erntedank

Leverkusen-Schlebusch · Tradition trifft Aktion: Auf dem Bauernmarkt in Schlebusch zaubert vormittags ein Profikoch Leckeres aus den Zutaten, die Markthändler offerieren. Im Sensenhammer wird am Abend Erntedank gefeiert.

 Erntedank im Sensenhammer hat mittlerweile Tradition.

Erntedank im Sensenhammer hat mittlerweile Tradition.

Foto: Miserius, Uwe (mise)/Miserius, Uwe (umi)

Der Herbst hat ziemlich schöne Seiten. Beispielsweise Erntedank an diesem Wochenende. Die Werbe- und Fördergemeinschaft (WFG) Schlebusch feiert das mit einem Fest auf dem Bauernmarkt am Samstag, 30. September, von 9 bis 13 Uhr auf dem Arkadenplatz. Besucher erwarten neben dem gewohnten Marktangebot besondere Aktionen, unter anderem ein Show-Cooking von Profikoch Henk van den Born. Er kocht mit dem, was gleich zur Hand ist: den Waren der Bauernmarkt-Händler. „Die Kostprobe ist gratis. Wer mag, darf etwas in das ,WFG-Sparschein‘ geben“, sagt Ulrich Kämmerling, Chef der WFG. „Das Geld wird an gemeinnützige Aktivitäten in Schlebusch gespendet.“ Der Inhalt des Schweinchens ergänze „den Betrag aus Sparschweinen, die man bei Einzelhändler in Schlebusch findet“, ergänzt Mark Fuchs, Schatzmeister der WFG. In diesem Jahr half die WFG mit dem Geld bei der Errichtung des Spielplatzes auf dem Gelände des SV Schlebusch und dem Schull- und Vedelszoch.

Auch das Industriemuseum Sensenhammer feiet am Wochenende Erntedank. In der Schmiedehalle des Museums wurden rund 150 Jahre lang Sensen und Sicheln, also Werkzeuge zur Ernte von Getreide und Heu, hergestellt. Vor dieser Kulisse feiert der Sensenhammer mit allen Interessierten am Vorabend des Erntedanksonntags eine feierliche Andacht. „Den Gottesdienst in der geschmückter Halle mit Erntekrone hält Pfarrer Jürgen Dreyer von der evangelischen Gemeinde Schlebusch“, sagt Museumschef Jürgen Bandsom und betont: „Menschen aller Konfessionen und Glaubensrichtungen sind herzlich eingeladen.“

Das gilt auch für das mittlerweile traditionelle „Einheitsbuddeln“ am Sensenhammer am Tag der Deutschen Einheit, 3. Oktober. Bei der fünften Teilnahme an der bundesweiten Aktion pflanzt das Museumsteam bereits den fünften Apfelbaum. OB Uwe Richrath legt kräftig mit Hand an. Beginn ist um 15 Uhr, danach gibt’s Kaffee und Kuchen und eine Schlehenbusch-Verlosung. Adresse: Freudenthal 68.

(LH)