Leverkusen: Autos brennen in Tiefgarage in Wiesdorf

Brandstiftung nicht ausgeschlossen: Auto-Brand in Tiefgarage unter der Sparkasse

Am Freitagabend haben zwei Autos in der Tiefgarage unter der Sparkasse in der City gebrannt. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Sie sucht weitere Zeugen.

Der Vorfall könnte sich als brisant herausstellen: Zeugen gaben am Freitagabend bei den Polizeibeamten vor Ort an, dass der Brand zweier Autos in der Tiefgarage unter der Sparkassenzentrale Wiesdorf jeweils vom rechten Reifen der Fahrzeuge ausgegangen sein soll. Dort habe es angefangen zu brennen. Das Feuer griff von dann rasch auf die Fahrzeuge über. Ob die Aussagen nun schon eindeutig für eine Brandstiftung sprechen könnten, darauf mochte sich am Abend vor Ort aber noch keiner der Einsatzkräfte festlegen.

Fakt ist: Das Feuer entstand kurz vor 20 Uhr in der Zone Fünf der unterirdischen Parkanlage. Der Brandschutz griff, die Feuerschutztüren gingen zu, meldete die Feuerwehr vor Ort. Die Einsatzkräfte gingen von zwei Seiten aus vor, nämlich jeweils von den beiden Einfahrten zur Tiefgarage an der Friedrich-Ebert-Straße und dem Europaring, um die brennenden Autos zu löschen.

  • Berliner Viertel : Auto in Tiefgarage brennt

Am Samstag blieb die Tiefgarage gesperrt. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und schließt auch Brandstiftung nicht aus, teilte sie am Sonntag mit. Zeugen, die am Freitag gegen 18.15 Uhr etwas Verdächtiges in der Tiefgarage gesehen haben, können sich unter 0221 229-0 melden.

(LH)
Mehr von RP ONLINE