Leverkusen: Leitstelle zieht in Container am Kreishaus Heidkamp

Leverkusen : Leitstelle zieht in Container am Kreishaus Heidkamp

Der Kreisausschuss hat einstimmig einen neuen Standort für die Feuer- und nRettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises am Kreishaus in Bergisch Gladbach Heidkamp beschlossen. Die Leitstelle verlässt demnächst ihren bisherigen Standort in der Feuerwache Nord an der Paffrather Straße und zieht vorübergehen in ein "Behelfsbauwerk" hinter dem Kreishaus.

Der Umzug ist notwendig, da der bisherige Standort nicht mehr den Anforderungen entspricht. Die Mitarbeiter arbeiten dort mit veralteter Technik und leiden unter akutem Platzmangel. Die vorübergehende Leitstelle wird in Modulbauweise wie ein Fertighaus errichtet und soll im Mai 2019 in Heidkamp in Betrieb gehen. Die Übergangslösung in Heidkamp wurde notwendig, weil die geplanten Umzugspläne geplatzt waren. Das Vorhaben, ein geeignetes Objekt anzumieten, konnte dann letztlich doch nicht realisiert werden. Zahlreiche Standorte im gesamten Kreisgebiet, die ebenfalls geprüft worden waren, erwiesen sich aus verschiedenen Gründen als nicht geeignet, heißt es in einem Schreiben des Kreises.

Die neue Leitstelle soll mit modernster Technik ausgestattet werden und bessere Bedingungen für die Entgegennahme von Notrufen bieten als am bisherigen Standort in der Feuerwache Nord. Aktuell werden der Kauf der Container-Module und deren Anmietung parallel ausgeschrieben. Anschließend wird der Kreisausschuss über die Ergebnisse beraten und entscheiden. Während der Übergangszeit wird ein dauerhafter Standort gesucht und hergerichtet. Mit dem Beschluss des Kreisausschusses, so heißt es weiter, können die Planungen nun "mit Hochdruck fortgeführt" werden.

(ena)
Mehr von RP ONLINE