1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Küppersteg: Leichenfund: Kölner (46) tötete sich selbst

Küppersteg : Leichenfund: Kölner (46) tötete sich selbst

Der unbekannte Tote, den spielende Kinder Mittwochnachmittag gefunden haben, ist identifiziert. Es handelt sich um einen Kölner (46), der in der Kölner Innenstadt gewohnt hat. Staatsanwaltschaft Köln und die Mordkommission gehen nicht mehr von einem Mord oder Totschlag aus.

Dies war nach erster Lagebeurteilung gemeldet worden. Grund zu der Annahme war die Schwere der Verletzungen, die die Leiche aufwies. Inzwischen geben die Behörden eine Selbsttötung als Todesursache an. Der Mann muss sich mit dem Messer zugerichtet haben, so dass laut Kripo-Mitteilung ein "ungewöhnliches Verletzungsbild" vorlag.

Die Obduktion der Leiche in der Gerichtsmedizin bestätigte diese Beurteilung. Der Fundort der Leiche an einem Spielplatz im Aquilapark wurde zur Spurensicherung weiträumig abgesperrt. Die Kinder hatten den Toten im Gebüsch der Böschung zur Autobahn 3 entdeckt und dann ihre Eltern informiert.

(RP)