Lehrerfortbildung in Leverkusen

Fortbildung : Lehrer machen sich fit für digitale Schule

In den Schulen hat die Zukunft längst begonnen. Das Ende der „Kreidezeit“ ist absehbar. Etwa 200 interaktive Tafeln, die sich per Fingerdruck auf den Monitor bedienen lassen und in Sekundenschnelle Netzinhalte auf den Bildschirm projezieren, sind an den 45 Schulstandorten bereits installiert worden.

Das Ziel ist klar gesteckt: Jeder Klassenraum soll ein solches „Active Board“ oder eine andere digitale Projektionseinheit erhalten. Ein möglichst breiter Pool an Geräten, etwa Tablets, soll den Schülern zur Verfügung stehen, damit sie sich in den digital bestimmten Unterricht einbringen können.

Doch fordert die Digitalisierung in den Schulen von  Schülern und Lehrkräften gleichermaßen, sich durch Umstellungen im Unterricht und in der Lern-Methodik sowie hohe Lernbereitschaft auf die Herausforderungen der Zukunft einzustellen. Im November bietet die Bildungsinitiative „Coding For Tomorrow“ der Vodafone-Stiftung Deutschland in Leverkusen kostenfreie Fortbildungen für Lehrkräfte an weiterführenden Schulen zum Themenkomplex Digitalisierung an. „Coding For Tomorrow“ konzipiert innovative Bildungsangebote für Schüler der ersten bis achten Klasse. Ziel ist es, den eigenständigen, kreativen und kritischen Umgang mit digitalen Technologien zu ermöglichen. Dabei richtet sich die Initiative nach dem Medienkompetenzrahmen des Landes NRW und bildet Lehrkräfte entsprechend weiter. Kooperationspartner in Leverkusen ist das Kommunale Bildungsbüro.

Die dreiteiligen, kostenfreien Schulungen für Lehrkräfte an weiterführenden Schulen finden am 6. November von 8.30 bis 13.30 Uhr und am 13. November von 13 bis 17 Uhr statt. Schulungsort ist das Medien-Studio Leverkusen, im Verwaltungsgebäude am Goetheplatz 1-4.  Bewerben können sich Lehrkräfte in Leverkusen per E-Mail an bildungsbuero@stadt.leverkusen.de.

(bu)