Leverkusen: Lanxess zahlt 50 Cent Dividende

Leverkusen: Lanxess zahlt 50 Cent Dividende

Der Leverkusener Lanxess-Chemiekonzern will eine Dividende von 50 Cent pro Aktie und damit insgesamt 42 Millionen Euro an die Aktionäre für das Geschäftsjahr 2009 zahlen.

Die Hauptversammlung muss das noch beschließen. Dies meldete das Unternehmen heute. Lanxess will zudem in diesem Jahr weltweit 140 Millionen Euro einsparen. Konzernchef Axel Heitmann wird heute in Köln die Entwicklung seiner Firma im Detail erläutern.

Für 2010 geht Lanxess von mehr Wachstum aus. Speziell in Asien wird nach Meinung von Heitmann "eine deutliche Verbesserung erwartet". Vor allem aus China und Indien kämen "zunehmend positive Wachstumssignale".Verbesserungen gebe es auch für Lateinamerika. In Nordamerika und Europa bleibt nach Lanxess-Angaben die Unsicherheit über die wirtschaftliche Erholung bestehen.

  • Leverkusen : Lanxess steckt 20 Millionen in Kautschuk

"Das 4. Quartal 2009 und unser Start ins neue Jahr stimmen uns zuversichtlich", lässt sich Unternehmenschef Heitmann zitieren. Wegen der wirtschaftlichen Risiken will Lanxess aber weiter den Konzern umbauen und effizienter gestalten. Im Rahmen des Maßnahmenpaketes "Challenge09-12" sind 2010 Einsparungen von 140 Millionen Euro geplant, schreibt der Konzern heute morgen.

(RP)