Lanxess verkauft Chrom Geschäft nach China

Wirtschaft : Lanxess verkauft Chrom-Geschäft

(LH) Der Chemie-Konzern Lanxess trennt sich von seinem Geschäft mit Chromchemikalien. Die Einheit wird an den chinesischen Hersteller für Lederchemikalien Brother Enterprises verkauft. Der entsprechende Vertrag ist am Montag unterzeichnet worden, teilt Lanxess mit.

Zustimmen müssen noch die Kartellbehörden. Bis Jahresende soll der Verkauf über die Bühne sein. Das Geschäft mit Chromchemikalien passe „nicht mehr zu unserer strategischen Ausrichtung auf Spezialchemie“, merkt Konzernchef Matthias Zachert dazu an. Die Einheit gehört zum Geschäftsbereich Leather und bringt Lanxess einen Jahresumsatz von 100 Mio. Euro. Produziert wird an zwei Standorten in Südafrika. Das Werk in Newcastle (220 Mitarbeiter) wird Brother Enterprises übernehmen. Das zweite Werk führt Lanxess bis voraussichtlich 2024 für Brother Enterprises in Auftragsfertigung weiter.

Mehr von RP ONLINE