Leverkusen: LANXESS und Kiri einigen sich über Gebäude und Anlagen für Dystar

Leverkusen: LANXESS und Kiri einigen sich über Gebäude und Anlagen für Dystar

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS hat sich mit dem neuen Dystar-Eigentümer Kiri Dyes & Chemicals Ltd. über die Nutzung von Gebäuden und Anlagen an den Standorten Leverkusen und Brunsbüttel geeinigt, die bislang von LANXESS als Eigentümer an Dystar verpachtet wurden.

Für die Gebäude und Einrichtungen in Leverkusen wurde ein neuer Gebäude- und Grundstücksnutzungsvertrag abgeschlossen. Darin verpflichtet sich Kiri, die Anlagen nach Ende des Produktionsbetriebs ordnungsgemäß stillzulegen.

Auf eine Verpflichtung von Kiri zum Abriss der Anlagen und Rückbau der Gebäude hat LANXESS verzichtet. Die DyStar-Gebäude inklusive Grundstücke am Standort Brunsbüttel veräußert LANXESS an Kiri.

Damit gehen auch die Stilllegungs- und Abrissverpflichtung für die Anlagen und Gebäude auf Kiri über. Über die Höhe des Kaufpreises haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Regelungen für beide Standorte gelten mit sofortiger Wirkung.

(oste)