Kurze Wege zu Leverkusener Krankenhäusern

Studie : Leverkusener haben kurze Wege zu Kliniken

(bu) Was die Wege zu den Krankenhäusern angeht, so ist Leverkusen gut aufgestellt. Je nach Stadtteil benötigen Leverkusener bis zu fünf Minuten, maximal aber nur bis zu zehn Minuten Fahrzeit. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie des Statistischen Landesamts IT.NRW.

Nahezu drei Viertel (72 Prozent) der Bevölkerung in den städtischen Regionen Nordrhein-Westfalens erreichen innerhalb von zehn Minuten ein Krankenhaus mit einer Basisversorgung. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, schaffen es in NRW 98 Prozent der städtischen Einwohner innerhalb von 20 Minuten in ein Krankenhaus. In Regionen mit Verstädterungsansätzen benötigen 56 Prozent weniger als zehn bzw. 95 Prozent der Einwohner weniger als 20 Minuten zum nächstgelegenen Krankenhaus.

Solche Erreichbarkeiten ergeben sich aus dem heute freigeschalteten, neuen Krankenhaus-Atlas (krankenhausatlas.statistikportal.de) der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder, der von den Spezialisten des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen entwickelt wurde.

Mehr von RP ONLINE