Kulturtipp: Linga – tanzen wie die Vögel fliegen

Kulturtipp : Linga – tanzen wie die Vögel fliegen

  Es ist eine Premiere: Denn am heutigen Donnerstag, 21. November, ist die renommierte Copagnie Linga aus dem Schweizer Pully nahe Lausanne zu Gast im Forum mit der aktuellen Produktion „Flow“.

Darum geht es Das englische Wort „Flow“ heißt so viel wie fließen oder auch Strömung und Bewegung. Letzteres hat sich die bekannte Tanzcomapgnie zum Thema ihrer neuen Choreografie gesetzt und sich dabei vom Bewegungsspektakel bei Tieren, ihrer spielerischen Dynamik und ihrer Präzision von spielerischen Schwärmen inspierieren lassen. Das passt irgendwie auch zum Spielzeitthema „Blick zurück und nach vorn“ der KulturStadtLev.

Das ist  besonders Noch eine Premiere: Zum ersten Mal arbeiten die Tänzer und Choreografen von Linga   mit dem französisch-koreanischen Musiker-Duo Keda zusammen. Die Musiker E’Joung-Ju und Mathias Delplanque verbinden traditionelle Klänge des koreanischen Saiteninstrumentes Geomungo mit zeitgenössischen Rhythmen und elektronischen Bearbeitungen. Das klingt recht eigenwillig, ist mal extrem ruhig fast bis zum Stillstand, dann wieder lebhaft. Die Bewegungen der Tänzer in weiten Hosen mal sehr synchchron in der Gruppe, fast wie Wellen oder eben Herden oder Fisch- und Vogelschwärme, mal  ausgesprochen dynamisch.

Die Choreografie kommt von Katarzyna Gdaniec und Marco Cantalupo, den beiden Begründern der Tanzcompagnie, die Anfang der 90er Jahre ins Leben gerufen wurde. Sie zeichnen auch für die Kostüme verantwortlich und hatten die Idee zur neuen Produktion.

Der Termin am heutigen Donnerstag, 21. November, von 19.30 bis ca. 20.45 Uhr, im Forum, Großer Saal, Am Büchelter Hof 9. Ab 18.45 Uhr gibt es eine Einführung.

Die Karten zum Preis von 18,50  bis  36,50 Euro (Ermäßigungen möglich) gibt es unter www.kulturstadtlev.de, 406 4113

(LH)