1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Küppersteger Künstler Arentz zu Gast beim Bundespräsidenten

Leverkusen : Küppersteger Künstler Arentz zu Gast beim Bundespräsidenten

Der Leverkusener Künstler Kurt Arentz gehörte zu rund 200 ausgewählten Vertretern aus Kultur, Kirche, Wissenschaft und Medien, die vor kurzem von Bundespräsident Joachim Gauck nach Berlin eingeladen worden waren.

Anlässlich des 100. Geburtstages der Deutschen Oper Berlin wurde beim Empfang im Schloss Bellevue auch Arentz vom Bundespräsident per Händedruck begrüßt.

Nach welchem Prinzip Gäste in das staatliche "Residenzschloss Bellevue" eingeladen werden, ist nach Angaben von Protokoll-Experten stets ein Problem. Schließlich wollen stets mehr Menschen zum Bundespräsidenten kommen, als rein technisch und räumlich möglich ist.

Für den Leverkusener, der mit auf der Gästeliste stand, war die Einladung — so heißt es in einem entsprechenden Schreiben — eine Art "Heimkehr" in das Schloss Bellevue, zumal die von ihm geschaffene Porträtbüste "Roman Herzog" in der Ahnengalerie des Präsidenten steht. Als Überraschung wurde den ausgewählten Gästen im Schloss ein so genanntes Wandel-Konzert präsentiert. Nach der Begrüßungsrede von Bundespräsident Joachim Gauck wurden in drei Sälen des Schlosses Ausschnitte aus drei verschiedenen Opern gezeigt.

Aufgeführt wurden Stücke aus "Fidelio", "Don Giovanni" und "Carmen". 30 Orchestermusiker und Sänger waren im Einsatz. Zum Festkonzert der Deutschen Oper Berlin (20. Oktober) wird Komponist Hans Werner Henze dem Haus eine Uraufführung schenken.

(RP/rl)