Leverkusen: Kuck ist neuer Diözesan-Bundesmeister

Leverkusen: Kuck ist neuer Diözesan-Bundesmeister

Wolfgang Kuck ist neuer Diözesanbundesmeister der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften.

Bei der Verbandstagung in der Richrather Schützenhalle wurde der 60 Jahre alte Rommerskirchener zum Nachfolger des 54-jährigen Leverkuseners Emil Vogt gewählt, der nach 15-jähriger Tätigkeit nicht mehr kandidiert hatte. Die Doppelbelastung mit seiner vor fünf Jahren hinzugekommenen Funktion als stellvertretender Bundesschützenmeister war Vogt zu groß geworden.

Aus Rommerskirchen

Sein sechs Jahre älterer Nachfolger Kuck wohnt in Rommerskirchen. Er ist seit 1976 Mitglied der Bruderschaft Oekoven, wurde 1994 Schützenkönig und Bundesmeister des Bezirksverbandes Nettesheim. 1995 wurde er Brudermeister in Oekoven, 2000 stellvertretender Diözesanbundesmeister sowie Mitglied im Präsidium und im Diözesanrat. 2004 wurde er Ritter des Ordens vom Heiligen Sebastianus in Europa und Mitglied der Plenarversammlung, 2005 erhielt er das Schulterband des St. Sebastianus Ehrenkreuz.

Dem Diözesanverband Köln gehören 50 603 Mitglieder an, darunter sind 8403 Jugendliche. "Wir mussten eine erhebliche Zahl von Abgängen registrieren", sagte Versammlungsleiter Emil Vogt im Jahresbericht und kündigte das Bemühen um Neuzugänge an. In diesem Zusammenhang verwiesen die Verantowrtlichen auf zahlreiche Aktivitäten der Jung- und Schülerschützen. Durchweg gut besucht waren demnach Vereinsmeisterschaften, Vergleichswettkämpfe und Diözesanmeisterschaften. Positiv: Der Kassenbestand liegt im Plus.

Vorstandsmitglieder

Stellvertreter des neuen Diözesanbundesmeisters Wolfgang Kuck sind: Hermann Hegenscheid, Klaus Zinke, Robert Hoppe und Dietmar Vetterling.

Diözesangeschäftsführer ist Michael Pfankuch, Schatzmeister Jürgen Zimmermann, Diözesanschießmeister sind Karl Josef Klick, Stellvertreter Heike Detemble, Manfred Bittner und Hans Willi Lohnert.

Vertreter in den Ausschüssen des Bundes sind: Toni Ravenstein (Satzung), Ulrich Matzerath und Ulrich Berres (beide Presse), Ingo Rademacher (Finanzen), Klaus Klinkers (Geschichte, Brauchtum und Musik), Reinhard Köpp und Jürgen Sonnenberger (beide Organisation), Theo Söntgerath (wohltätige Aufgaben) und Karl Josef Klick (Sport). Vertreter bei der Europäischen Gemeinschaft sind Wilfried Krüger und Klaus Klinkers.

Emil Vogt wurde von der Versammlung einstimmig zum Ehrenmitglied des Diözesanverbandes Köln ernannt. Bundesschützenmeister Heinzgerd Dewies zeichnete ihn mit dem "kleinen goldenen Stern zum St. Sebastianus Ehrenkreuz" aus.

(RP)