Leverkusener Künstlerin Krippe auf Opladener Schaufenster

Opladen · Es weihnachtet: Die Leverkusener Künstlerin Myria Stricker hat das Schaufenster des Opladener Feinkochtopfes mit einem Krippenmotiv bemalt. Das Werk ist Bestandteil des Krippenweges, der am Sonntag offiziell eröffnet wird.

 Leverkusen:Myria Stricke malt Krippe auf Schaufenster Auch diese besondere Krippe gibt es ab dem Wochenende auf dem Krippenweg zu sehen

Leverkusen:Myria Stricke malt Krippe auf Schaufenster Auch diese besondere Krippe gibt es ab dem Wochenende auf dem Krippenweg zu sehen

Foto: Miserius, Uwe (umi)

Am besten ist es von innen zu sehen, „weil es von draußen einen dunkleren Hintergrund gibt“, sagt Künstlerin Myria Stricker über die Krippe, die sie kurz vor dem ersten Advent und somit der Eröffnung des 15. Opladener Krippenwegs (Sonntag, 15 Uhr, Bühne Bergisches Dorf) fertiggemalt hat. Und zwar auf dem gläsernen Eingang des „Feinkochtopfes“ an der Kölner Straße. Rund sechs Stunden hat sie mit flüssigem Kreidemarker an dem rund 2,50 mal 3,50 Meter großen Werk gearbeitet. „Die Idee kam von Feinkochtopf-Chefin Monika Weidner“, sagt die Leverkusener Künstlerin. Doch die winkt lachend ab: „Eigentlich haben wir die Idee zusammen entwickelt.“ Die beiden besprachen den Stil des Bildes, der zum Ambiente passen sollte, Stricker habe sich genau kundig gemacht, wie eine Krippe auszugestalten sei „da steckt ja eine wichtige Symbolik drin“, betont Weidner.  Zu sehen ist die gemalte Krippe ab sofort. An den großen Schaufenstern ist aber auch eine Winterlandschaft erkennbar  – ebenfalls von Myria Stricker.

(LH)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort