1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Kommentar: Lücken bei den Lebensmittelkontrollen in Leverkusen.

Kommentar : Keine Panik

Lebensmittelkontrollen sind ein hochsensibler Bereich. Wer will schon Keime in der Wurst haben oder gar Ratten im Schnellimbiss entdecken?  Dass solche Kontrollen nicht flächendeckend sein können, versteht sich von selbst.

Die Zahl der Supermärkte, Restaurants  und lebensmittelverarbeitenden Betriebe ist gerade in einer Großstadt wie Leverkusen viel zu groß. Doch verlässliche Stichproben müssen sein. Und: Mängel müssen nicht nur erkannt, sondern auch verlässlich abgestellt werden. Dazu sind etwa auch Nachkontrollen nötig. Dass das in Leverkusen offenbar nicht im umfassenden Maße geschieht, ist zu kritisieren und muss abgestellt werden. Ein Grund zur Panik ist es aber nicht.

Die städtischen Lebensmittelschützer gehen auf Ratsanfrage  offen mit dem Problem um, machen Personalprobleme geltend und zeigen zumindest Perspektiven, wie der Missstand behoben werden soll.