Leverkusen/Köln Kölner Polizei jagt Leverkusener Tankbetrüger

Leverkusen/Köln · Nach einer nächtlichen Verfolgungsfahrt hat die Polizei Köln in Troisdorf-Spich einen 29-jährigen Leverkusener festgenommen.

Polizisten hatten ihn in der Nacht zu Sonntag bei einem Tankbetrug beobachtet. Der 29-Jährige war daraufhin geflüchtet. Am Ende deckten die Beamten eine Reihe von Straftaten auf. Gegen 1.30 Uhr hatte die Jagd auf der A 59 an der Tankstelle auf dem Rastplatz "Schloß Röttgen West" begonnen. Trotz eindeutiger Haltesignale gab der Motorradfahrer Gas. Er verließ die Autobahn, stürzte wenig später auf einem Feldweg.

Doch auch das reichte dem Leverkusener noch nicht: Er stand auf, ließ sein Motorrad zurück und rannte davon. Nicht lange, denn die Polizisten hatten ihn nach wenigen Metern eingeholt. Bei seiner Überprüfung stellte sich schnell heraus, dass er keine Fahrerlaubnis besitzt und unter Betäubungsmitteln stand. Seine Kawasaki war zehn Tage zuvor in Köln-Holweide gestohlen worden. Und bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten Betäubungsmittel und zwei als gestohlen gemeldete Personalausweise - Festnahme!

(peco)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort