Leverkusen: Köln, Rösser und die Uhrzeit

Leverkusen: Köln, Rösser und die Uhrzeit

Jetzt ist's ja so, dass der Kölner immer glaubt, er sei in allem ein bisschen besser als andere – größerer Dom, zwischenzeitlich wieder dolle Fußballtruppe, fantastische Museen, rockiges Musical ja mancher glaubt sogar, dass der Rhein in Köln selbstverständlich ein bisschen breiter ist als anderswo.

Und Kölsch? – Ja, da hatte der liebe Gott beim Schöpfen einen besonders guten Tag. Stopp! Bevor die Einfältigkeit der Domstädter vor lauter Aufschwung einen Höhenkoller bekommt, in einem sind sie nicht besser als andere.

Das heißt: nicht schneller, sondern vielmehr langsamer. Gestern: Die Zeitumstellung liegt einen ganzen Tag zurück. Die Uhr im Auto stellt sich automatisch über Funksignal um. Leverkusen-Schlebusch: Das Funksignal hat gesendet, die Uhr zeigt Sommerzeit. Wenig später, Köln-Kalk: Die Uhr zeigt wieder Winterzeit. Wenig später, Leverkusen-Wiesdorf: schwupps – wieder Sommerzeit. Bitteschön, Köln. Kannst vom hohen Roß runtersteigen.

(RP)