1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Kirchengemeinde Opladen feiert mit Familien

Viele Helfer : Kirchengemeinde Opladen feiert mit Familien

Sommerfest für die ganze Familie der Gemeinde

(RP) Angestrengt sehen sie aus, das halbe Dutzend Pänz. Es folgen Kommandos wie „Vorsicht“ oder „Noch ein kleines bisschen nach links.“ Das Bewegungsspiel, das Gemeinschaft fördern soll, ist nur eines von vielen Angeboten, die die Kirchengemeinde Opladen beim diesjährigen Kinder- und Familienfest zu bieten hat. Angefangen hatte alles vor zwei Jahren. Der Vorsitzende von „KiJu“, Tobias Falke erinnert sich: „Ich bekam einen Anruf und wurde gefragt ob unser Verein für Kinder- und Jugendarbeit denn eine private Spende anlässlich eines 90. Geburtstages in Empfang nehmen möchte. Da kam dann am Ende einiges zusammen, so dass wir lange überlegt haben, was wir mit diesem Betrag machen.“

Schließlich entschied sich der Verein, der 1995 gegründet wurde und rund 75 Mitglieder zählt, für ein Kinder- und Familienfest rund um die Bielertkirche. Die Vorbereitungen im Team begannen vor rund eineinhalb Jahren. „Und dann dachten wir, wir könnten das alles vielleicht gar nicht leisten. Denn das Finanzielle ist die eine Seite aber die Manpower das andere“, ergänzt Nicole Richartz, zweite Vorsitzende des Vereins.

Schnell waren viele ehrenamtliche Helfer gefunden, die sich von der Idee begeistert zeigten. Mehr als 70 Ehrenamtler waren schließlich im Einsatz. Die dazugehörigen Kitas sowie die OGS Lützenkirchen beteiligten sich mit Hüpfburg, Schminken und kreativen Angeboten. Viele weitere Vereine und Institutionen schlossen sich der Idee an. Die Irlandfreunde Leverkusen versorgten die Gäste mit Getränken und einer Menge Dudelsackmusik, der Kinderschutzbund stellte sein Spielmobil und einen Bewegungsparcours zur Verfügung, die Volksbank Leverkusen bot Dosenwerfen an und der Tierschutzverein Chance2Change veganes Slusheis.

Aus der Gemeinde beteiligten sich das Team rund um den Kindergottesdienst, der Förderverein Bielertkirche, die Jugendleitung und Frauengruppen. Kantor Michael Porr bot den Gästen ein Kinder-Orgelkonzert und Ulrike Schön schloss den Tag mit einem Mitsingkonzert ab. Das Pfarrteam verkaufte Kuchen und half in der Küche mit. „In erster Linie war dieses Fest für Kinder und Familien gedacht“, sagt Falke. „Aber es hat auch gezeigt, dass wir mit viel Engagement ein Wir-Gefühl entstehen lassen konnten. Evangelisch zu sein, bedeutet mehr, als sonntags in den Gottesdienst zu gehen. Und das haben wir mit diesem Fest versucht, anderen zu zeigen.“