Leverkusen: Kellerbrand in Hitdorf bleibt ohne Folgen

Leverkusen : Kellerbrand in Hitdorf bleibt ohne Folgen

Als die Leitstelle der Feuerwehr Leverkusen um 22.47 Uhr einen Notruf über ein brennendes Wohnhaus in der Stephan-Lochner-Straße in Hitdorf erhielt, sah es noch brenzlig aus: Es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sich noch Personen im Gebäude befinden. Daraufhin alarmierte die Leitstelle umgehend beide Löschzüge der Berufsfeuerwehr, den Ortslöschzug Hitdorf der Freiwilligen Feuerwehr sowie zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug. Als die Retter an der Einsatzstelle eintrafen, gab es starke Rauchentwicklung aus dem gesamten Gebäude. Da es aus den Kellerschächten ebenfalls qualmte, wurde ein Kellerbrand vermutet.

Zwischenzeitlich konnte über die Polizei ermittelt werden, dass sich die Bewohner des Hauses bei Bekannten aufhielten und unterwegs zur Einsatzstelle seien. Es gab also keine Vermissten mehr. Nach dieser Information konzentrierte sich die Feuerwehr auf die Brandbekämpfung im Keller. Zusätzlich wurde das Haus mit Hilfe eines Hochleistungslüfter belüftet.

Der Trupp im Keller hatte das Feuer schnell unter Kontrolle. Nach ersten Erkenntniss

en brannte eine Werkstattzeile. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

(peco)