Feuer in Leverkusen: Katze soll Brand in Wohnung verursacht haben

Feuer in Leverkusen : Katze soll Brand in Wohnung verursacht haben

In einer Wohnung im Leverkusener Stadtteil Alkenrath hat es am Donnerstagvormittag gebrannt. Das Feuer war in der Küche ausgebrochen.

Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, war es wohl eine vorwitzige Katze, die am Donnerstag den Brand in einer Wohnung an der Alkenrather Straße auslöste. "Die Mieterin sagte, dass die Katze vermutlich mit ihrer Tatze das Ceranfeld eingeschaltet hat", sagte Einsatzleiter Kai Schmitz. Daraufhin hätten Kunststoffteile auf dem Herd angefangen zu brennen.

Die 30-jährige Mieterin und ihr Sohn hätten geschlafen, seien dann aber von dem Rauch aufgewacht und hätten sofort die Wohnung, die sich im zweiten Stock befindet, verlassen. Sie wurden zur Sicherheit in ein Krankenhaus gebracht. Laut Feuerwehr entstand durch der Brand ein geringer Sachschaden.

Gegen zehn Uhr hatten besorgte Anwohner den Brand in der Wohnung an der Alkenrather Straße gemeldet. Die Feuerwehr rückte aus, löschte den Brand und rettete zwei Katzen und einen Hund, die sich noch in der Wohnung befanden.

(sef/sug)
Mehr von RP ONLINE