1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Kartellamt gibt Bayer grünes Licht für Algeta-Übernahme

Leverkusen : Kartellamt gibt Bayer grünes Licht für Algeta-Übernahme

Das Bundeskartellamt hat dem Pharmakonzern Bayer grünes Licht für die geplante milliardenschwere Übernahme des norwegischen Krebsspezialisten Algeta gegeben. Ein Behördensprecher sagte am Montag, die Wettbewerbshüter sähen keine Probleme durch einen Zusammenschluss. Mit der Übernahme wollen die Leverkusener ihr lukratives Geschäft mit Krebsmedikamenten weiter ausbauen.

Bayer und Algeta arbeiten bereits seit 2009 bei Entwicklung und Vermarktung des Krebsmedikaments Xofigo zusammen. Das Mittel gilt als einer der großen Hoffnungsträger unter den neuen Pharmaprodukten des Leverkusener Konzerns. Ihm werden Spitzenumsätze von mehr als einer Milliarde Euro zugetraut.

Bayer bewertet den norwegischen Konzern in seinem Übernahmeangebot mit rund 1,9 Milliarden Euro. Die Übernahmepläne der Leverkusener werden auch vom Algeta-Management unterstützt. Allerdings ist der Vollzug der Übernahme noch von weiteren Bedingungen abhängig. So wollen die Leverkusener von den Algeta-Aktionären mindestens 90 Prozent der Anteile einsammeln.

Hersteller von Krebsmitteln sind derzeit bei großen Pharmakonzernen sehr beliebt. Vor allem aus diesem Grund dreht sich das Übernahmekarussell in der Branche besonders schnell.

(lnw)