Jeckes Jedöns in Hitdorf, Schlebusch, Wiesdorf und Opladen Alle Leverkusener Karnevalszüge auf einen Blick

Leverkusen · Fast jeden Tag ein neuer Zoch. Jecke marschieren feiernd durch die Stadtteile. Hier kommt alles Wissenswerte für Karnevalsfreunde.

Der Karnevalszug in Opladen am Rosenmontag lockt Tausende feierfreudige Jecken an den Straßenrand.

Der Karnevalszug in Opladen am Rosenmontag lockt Tausende feierfreudige Jecken an den Straßenrand.

Foto: Miserius, Uwe (umi)

Rechtzeitig vor Beginn der heißen Phase informierten Stadt, Polizei, Frauenbüro, Wupsi und Karnevalsgesellschaften über Wissenswertes rund um die Veedelszüge in Hitdorf, Schlebusch, Wiesdorf und Opladen.

Hitdorf Motto „Spaß an der Freud für alle Leut“. Rund 1500 Teilnehmer in 40 Gruppen, darunter mit drei Kapellen, formieren sich beim 29. Hetdörper Schull- un Vedelszoch am Freitag, 9. Februar. Start ist um 14.33 Uhr an der Rheinuferstraße. Wegen der bestehenden Baustelle im Bereich Hitdorfer Straße nimmt der Zug den gleichen kurzen Umweg, wie im Vorjahr. Ab 12 Uhr ist der Zugweg für den Durchgangsverkehr gesperrt. Umleitungsstrecken sind ausgeschildert. Gebührenfreie Parkplätze stehen am Hitdorfer See zur Verfügung. Es wird geraten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Kindersammelstelle einschließlich Rettungs- und Sanitätsdienst am Kirmesplatz. Die Polizei ist bei allen Umzügen präsent, zum Teil mit Beamten in Zivil. Besondere Vorkommnisse werden aber nicht erwartet.

Frauen unter sich – so jeck wird gefeiert
22 Bilder

1200 Frauen unter sich – so jeck wird hier gefeiert

22 Bilder
Foto: Uwe Miserius

Schlebusch Motto „Gespenster drehen ihre Runde in der Schliebijer Geisterstunde". Im 90. Gründungsjahr der Karnevalsgesellschaft Grün-Weiß Schlebusch schlängelt sich der jecke Schlebuscher Schull- und Veedelszoch am 10. Februar zum 35. Mal quer durch das Dorf. Start ist um 13.33 Uhr an der Reuterstraße. Einreihen werden sich unter anderem 1341 Teilnehmer in 31 Gruppen. Nach längerer Abstinenz sind erneut vier Schulen dabei. Ab 11 Uhr ist der komplette Zugweg gesperrt. Die Einhaltung des Glasverbotes zwischen 10 und 19 in der Fußgängerzone Uhr wird streng kontrolliert. Erstmals vergibt der Fachbereich Kinder und Jugend spezielle Flaschenabdeckungen zum Schutz vor KO-Tropfen. An Reuterstraße und Morsbroicher Straße sind Familienzonen eingerichtet. Parkmöglichkeiten existieren am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium. Der Malteser Hilfsdienst hat eine Kindersammelstelle an der Von-Diergardt-Straße eingerichtet. Nach dem Zug vergibt der Förderverein für Brauchtum und Karneval in Kooperation mit der Werbe- und Fördergemeinschaft Schlebusch Preise und Pokale für die originellsten Gruppen. Weitere Infos: www.gruen-weiss-schlebusch.de

Wiesdorf Motto „Mer k“Lev“e am Fasteleer“. Pünktlich um 13.33 Uhr wird sich der Zug des Festkomitees Leverkusener Karneval (FLK) am Tulpensonntag, 11. Februar, mit rund 1000 Teilnehmern, aufgeteilt in 19 Mottowagen, 15 Fußgruppen und drei Musikkapellen in Bewegung setzen. Aufstellung ist auf dem Europaring am Möbelhaus Ostermann, Auflösung im Bereich der Wöhlerstraße. Der Zugweg wird ab 10.30 Uhr gesperrt. Rund 180 Wagenengel sorgen für Sicherheit, während rund 30 Helfer des Arbeiter-Samariter-Bundes mit Notarzt, Rettungs- und Krankenwagen im Einsatz sind und 94 Ordner die Sperrungen absichern. Eine Kindersammelstelle ist auf dem Rathaus-Vorplatz eingerichtet. Parken ist unter der Stelzenautobahn an der Marienburger Straße möglich.

Mit Kamelleregen – wie hier in Schlebusch – darf auch dieses Jahr wieder gerechnet werden.

Mit Kamelleregen – wie hier in Schlebusch – darf auch dieses Jahr wieder gerechnet werden.

Foto: Miserius, Uwe (umi)

Opladen Motto „Bützje un Konfettiknall, Opladen fieret Karneval“. Der ebenfalls vom FLK veranstaltete Narrentreck am Rosenmontag, 12. Februar, beginnt um 14.11 Uhr auf der oberen Kölner Straße und löst sich in der Gerhardt-Hauptmann-Straße auf. Umliegende Straßen werden ab 12 Uhr gesperrt. Mit von der Partie sind diesmal etwa 1500 Akteure, 19 Mottowagen, 24 Fußgruppen und fünf Musikcorps – darunter auch wieder die Schweizer Guggenmusiker. Die Kindersammelstelle ist am CBT-Wohnhaus Upladin, Opladener Platz 8. Den Sanitätsdienst übernimmt der Arbeiter-Samariter-Bund. An der Zugspitze werden Spenden zur Finanzierung der Züge gesammelt. Parkplätze gibt es im GBO-Parkhaus Günther-Weisenborn-Straße. Hinweis: Sämtliche E-Ladesäulen entlang der Zugwege sind während der Umzüge außer Betrieb.

Weiberfastnacht In Wiesdorf treffen sich die Jecken zum Rathaussturm am Donnerstag, 8. Februar, um 11.11 Uhr in den Luminaden. Dort wird Oberbürgermeister Uwe Richrath versuchen, den Rathausschlüssel gegen Prinz Mally I. zu verteidigen. In Schlebusch beginnt der 27. „Wieversturm“ um 10.30 Uhr in Höhe der Straße Münsters Gässchen. Um 11.11 Uhr starten die Wiever durch die Fußgängerzone zum Lindenplatz. Im Biergarten von „Haus Ferger“ beginnt die Straßensitzung bei freiem Eintritt. Prinz Mally 1. und Bayer-Spielmannszug haben ihren Besuch angekündigt.

Karnevalszelt Zum 15. Mal baut Unternehmer Johannes Brüls das Karnevals-Zelt auf dem Opladener Marktplatz auf. Dort steigt am Sonntag, 4. Februar, die (fast) ausverkaufte Herrensitzung der Neustadtfunken. Start des „offiziellen“ Programms ist die Weiberfastnachtsparty am Donnerstag, 8. Februar ab 16 Uhr. Der Karnevalsfreitag steht ganz im Zeichen der jecken Youngsters, ab 19 Uhr wird DJ Actimax auflegen. Der Karnevalssamstag gehört den Vereinen: Die Feier der Lachenden Fußgängerzone „LaFuZo“ beginnt ab 10.30 Uhr. Am Abend steht ab 18.30 Uhr die Veranstaltung „Dat jitt et nur bei uns“ mit Liveband auf dem Programm. Die Hälfte des Eintritts kommt dem Komitee Opladener Karneval (KOK) zugute. Karten zum Vorverkaufspreis von zwölf Euro sind bei Lotto am Markt erhältlich. Am Sonntag um 11.15 Uhr zelebrieren Pfarrer Heinz Peter Teller und die Kirchencombo eine Karnevalsmesse im Zelt. Den Schlussakkord setzt die legendäre Afterzochparty am Rosenmontag, die musikalisch von DJ Totte begleitet wird. Für einige Schichten in der Gastronomie werden weitere Aushilfen benötigt. Weitere Infos: www.karnevalszelt.de

Frauenbüro und Frauenberatungsstellen appellieren an alle Narren, gerade in der Karnevalszeit auf gegenseitigen Respekt und die Sicherung persönlicher Grenzen zu achten. Notfalls können sich Frauen und Mädchen an das Hilfstelefon unter der Nummer 0800 116 016 wenden. Insgesamt 18 Leverkusener Kneipen beteiligen sich an der Aktion „Louisa hilft“. Frauen, die belästigt werden und Hilfe brauchen, gehen an die Theke und fragen: „Ist Luisa hier?”. Das Personal weiß Bescheid und hilft diskret aus der Situation.

Öffentlicher Nahverkehr Die Wupsi bietet zwischen Weiberfastnacht und Veilchendienstag zahlreiche Sonderleistungen und Zusatzfahrten an. Unter dem Motto „Fiere und fahre“ gibt es an den närrischen Tagen ein Karnevalsticket und zahlreiche Zusatzangebote. Fahrten zum Preis von 30 Euro sind ausschließlich über die Wupsi-App als Handy- oder Online-Ticket bei allen VRS-Verkehrsunternehmen zu buchen. An Rosenmontag gelten die üblichen Feiertagsregelungen. Infos über weitere Einschränkungen und Abweichungen von üblichen Fahrtzeiten unter www.wupsi.de

Meistgelesen
Goodbye London-Taxi
Zu defektanfällig – Wupsi trennt sich von On-Demand-Autos in Leverkusen Goodbye London-Taxi
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort