1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Karneval Leverkusen

Leverkusen: GW Schlebusch stellt neuen Karnevalsprinzen

Leverkusen : GW Schlebusch stellt neuen Karnevalsprinzen

Gerade einmal 42 Jahre ist er, verheiratet und Geschäftsstellenleiter bei der Volksbank Rhein-Wupper in Schlebusch. Damit ist das Geheimnis der Session 2010/2011 gelüftet: Udo Totzke wird neuer Karnevalsprinz. Diese Entscheidung teilte Uwe Krause, Präsident des Festausschuss Leverkusener Karneval (FLK), jetzt mit.

"Ich bin als Schatzmeister beim FLK und als Senatspräsident bei der KG Grün-Weiß Schlebusch eng mit Karneval verwurzelt", sagte Totzke nach seiner Nominierung: "Karnevalsprinz zu werden, liegt da auf der Hand, aber ich dachte, noch nicht jetzt — vielleicht wenn ich 50 bin."

Trotzdem kam die Ernennung für den 42-Jährigen keineswegs überraschend. Da in der kommenden Session der Schlebuscher Karnevalsverein sein 77-jähriges Jubiläum feiert, stand beim FLK fest, ein Prinz aus Schlebusch muss her. Aus gesundheitlichen Gründen zog ein Mitglied von Grün-Weiß (GW) seine Nominierung zurück — Totzke wurde schließlich für das Amt vorgeschlagen.

"Lust und Interesse waren da, doch zunächst musste ich das mit meiner besseren Hälfte absprechen", erklärte der Jeck. Bei Ehefrau Katja war er mit dieser Frage genau an der richtigen Adresse, war diese doch über 22 Jahre als Tanzmädchen im Karneval aktiv. Nicht zuletzt nahm das Liebesglück der Totzkes seine Anfänge im Karneval. "Wir haben uns im Tanz-Corps Grün-Weiß kennengelernt", berichtete Totzke. Und auch wenn es im Leverkusener Karneval keine Venetia gibt, so steht dem neuen Prinzen seine nach eigenen Angaben "junge und hübsche" Gattin als eine der weiblichen Pagen zur Seite.

  • Leverkusen : Hitdorfer Karnevalisten trauern um Ex-Karnevalsprinzen Ellen Stefan
  • Seit 2012 gilt in Schlebusch Glasverbot
    Karnevalsumzüge in Leverkusen : Neue Diskussion über Glasverbot an Karneval
  • Unsere Mitarbeiterinnen haben was anprobiert: Ella
    Jecke Kostüm-Trends in Leverkusen : Ballonseide trifft Bienchen 

Rückhalt von Frau und Chef

Eine Hürde galt es aber noch zu überwinden. Nach der Unterstützung von Frau Katja wollte Totzke noch die seines Chefs. Doch auch Hans-Jörg Schaefer, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Rhein-Wupper, war für den 42-jährigen Karnevalisten der Weg frei. "Da stand für mich fest: Ich werde das Amt übernehmen", berichtete er. Der Vorstand der FLK stimmte der Nominierung zu — so wird Udo Totzke künftig zu Prinz Udo I.

Außerhalb der närrischen Session ist Totzkes ganzer Stolz sein Oldtimer, ein 38 Jahre alter Fiat-Spider, den er eigenhändig restaurierte. Und wer weiß, vielleicht eignet sich das Cabrio zum Prinzenmobil.

(RP)