Karim Bellarabi verpasst wegen Krankheit seine Zeugenaussage beim Prozess um einen Einbrecherbande.

Einbruch bei Bayer 04-Spieler : Kranker Karim Bellarabi verpasst Zeugenaussage

Einer Einbruchserie in dessen Wohnort Krefeld fiel auch Bayer 04-Star und Nationalspieler Karim Bellarabi zum Opfer. Die mutmaßlichen Täter wurden zwischenzeitlich ermittelt. Ihr Strafverfahren wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls wird aktuell vor dem Krefelder Landgericht verhandelt.

Dabei sollte am Mittwochmorgen auch der Fußballspieler eine Aussage machen. Entsprechend groß war die mediale Aufmerksamkeit, die sich auf den Prozesstag richtete. Allein: Gericht und Prozessbeobachter nebst Medien warteten vergebens auf den elfmaligen A-Nationalspieler.

Bellarabi meldete sich am Vormittag krank und erschien nicht zur Aussage. Die Krankheit des prominenten Zeugen wurde vom Gericht nochmals telefonisch bestätigt und Bellarabi somit auch richterlich entschuldigt. So verlief der Prozesstag am Ende ohne große Höhepunkte.

Die vier 36 bis 43 Jahre alten Angeklagten saßen schweigend da und hörten, wie der Richter vor allem die Schäden verlas, die bei ihren verschiedenen Einbrüchen entstanden. Besonders ergiebig war dabei gemäß der Anklageschrift ein Einbruch bei einem passionierten Münzsammler. Allein bei ihm entstand durch den Diebstahl verschiedener Münzen, sowie Schmuck und den Schäden an Haus und Einrichtung ein Schaden von fast 28.000 Euro.

Die Taten geschahen gemäß der Anklage zwischen August und November 2018. Neben verschiedenen Wohnhäusern, darunter auch dem Bellarabis, drangen die Einbrecher mutmaßlich auch in mehrere Firmengebäude ein. Dort sei neben Wertgegenständen auch Treibstoff aus Fahrzeugen entwendet worden. Der Wirkungsradius der Einbrecherbande erstreckte sich nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft auf Krefeld, Kaarst, Mönchengladbach und Kamp-Lintfort. Weitere Verhandlungstage sind bereits anberaumt.

(svs)
Mehr von RP ONLINE