1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Jugendliche feiern Karneval ohne Alkohol

Leverkusen : Jugendliche feiern Karneval ohne Alkohol

Wiesdorf Feiern, bis der Arzt kommt? Genau das soll bei der dieses Jahr erstmals an Karneval stattfindenden U-18 Party "ultimativ jeck" in der Smidt-Arena gar nicht erst möglich gemacht werden. Das spezielle Angebot an Partyfans im Alter von 13 bis 17 Jahren ist komplett alkoholfrei geplant. Darüber hinaus soll um das Veranstaltungsgelände herum mit einer "Null-Toleranz-Politik" jeglicher Versuch unterbunden werden, sich anderweitig zu versorgen.

Aber was sich auf den ersten Blick bei so manchem Jugendlichen als echter Schocker präsentiert, hat auf den zweiten jede Menge zu bieten. Neben den DJs Adnan und Mauro gibt es u.a. ein Gastspiel des Planettapes Soundsystems, Breakdance- Einlagen, eine Capoera-Show und kleinere Abwechslungen wie ein Fotoshooting mit Freunden. Vor der Halle steht ab 15 Uhr ein HipHop-Mobil, vor dem Graffitikünstler ihr Können zeigen, während ein DJ unter den Zuschauern erste Tanzlaune aufkommen lässt.

Auch bei den Preisen haben die Veranstalter an die nicht allzu zahlungskräftige Zielgruppe gedacht. Im Eintrittspreis von fünf Euro ist ein Freigetränk enthalten, weitere Getränke kosten jeweils einen Euro. Außerdem wird in der Halle preiswert Pizza angeboten.

Erfolgsgeschichte geworden

Die Partyreihe ist ein Kooperationsprojekt der Stadt, des Sportparks, der Jugendszene Lev (einem Organisationsforum der Jugendhäuser) und der Suchthilfe. Sie findet bereits zum vierten Mal statt und soll in Zukunft drei Mal jährlich die Ausgehmöglichkeiten in Leverkusen speziell für Jugendliche bereichern.

  • Mönchengladbach : Kids feiern Karneval ohne Alkohol
  • In weißen Zelten präsentierten sich etliche
    Herbstmarkt für Kleidung, Schmuck und vieles mehr : Goldener Herbst lockt viele Menschen zum „Schlosszauber“
  • In Leverkusen und Leichlingen gibt es
    In Leverkusen und Leichlingen setzen Burgerläden auf Qualität : Burger-Boom: Gourmet statt Fast Food

Die Partys sind "eine Erfolgsgeschichte geworden", sagt Klaus-Peter Laux vom Sportpark. Er rechnet, so wie beim letzten Mal, mit wenig Problemen unter den erwarteten 1200 Besuchern. Für Nadja Robertson von der Suchthilfe Leverkusen ist es besonders wichtig für die Jugendlichen, zu "erleben, dass Partymachen nicht zwangsläufig mit Alkohol zusammen hängt".

Tickets gibt es im CaLevornia, im Hallenbad Opladen, im Forum und in den Jugendhäusern der Stadt. Weitere Informationen unter www.sportpark-lev.de oder % 0214 8684034.

Freitag, 12. Februar, Smidt-Arena, 16 bis 22 Uhr, Eintritt: fünf Euro inclusive Freigetränk.

(RP)