Leverkusen: Jede Menge neuer Lesestoff zum Üben für 28 Grundschulen

Leverkusen : Jede Menge neuer Lesestoff zum Üben für 28 Grundschulen

Während am Dienstag in Köln die Buchwoche "Lit.Cologne" eröffnet wurde, nahmen im Keller der Opladener Volksbank Vertreter von 28 Grundschulen Bücherpakete zur Leseförderung entgegen. Gestiftet hatte sie der Rotary-Club Leverkusen-Opladen, der vor zehn Jahren ein Förderprogramm für das Lesen an Grundschulen gestartet hat. Seitdem werden bei "Lesen lernen - leben lernen" ganze Klassensätze Taschenbücher an Schulen der Region verschenkt. Insgesamt waren es fast 2000 Exemplare für 78 Schulklassen, ein Rekord. Leverkusener Grundschulen waren mit 17 Einrichtungen am stärksten vertreten, gefolgt von vier Leichlinger Grundschulen.

Auch 2018 wird es damit weitergehen, versprach Präsident Reinhart Fuchs. Der Dienstleistungs-Club hat die Leseförderung ganz oben auf die Agenda gesetzt, als Basiskompetenz in der Gesellschaft und weil man zum Lernen zunächst lesen können muss. Und das Üben macht bekanntlich mehr Spaß mit spannender, witziger oder unterhaltsamer Kinderliteratur. Wie das Buch "Der Dieb im Schrebergarten" von Rosi Wanner, das ebenso verschenkt wurde wie "Hanno malt sich einen Drachen" von Irina Korschunow und der "Hamster-Alarm" von Margret Netten.

Dabei handelt es sich nicht um eine Klassenlektüre, sondern um zusätzlichen Lesestoff im Förderunterricht. Kinder, die im zweiten und dritten Schuljahr den Erstlese-Lernprozess noch nicht zufriedenstellend durchlaufen haben, trainieren damit in einer Extrastunde außerhalb des Klassenverbandes. In solchen Gruppen sind die schwachen Leser unter sich, damit sie sich nicht vor den Besseren blamieren, erklären die Opladener Rotarier, die aktuell 55 Mitglieder haben. Bei einigen Schülern platze so der Knoten, sie hätten dann auch weniger Hemmungen beim Vorlesen.

Das Projekt wurde 2003 exklusiv für Rotary entwickelt und von vielen Clubs umgesetzt. Neben Büchern erhalten Lehrer passendes Lehrmaterial. In Deutschland förderte Rotary bisher mehr als 200.000 Schüler. Rotarier Hans-Jörg Schaefer lud bei der Übergabe Lehrer ein, bei den regelmäßigen Clubtreffen von ihren praktischen Erfahrungen mit der Leseförderung zu berichten.

(mkl)
Mehr von RP ONLINE