1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: IHK Köln zeichnet acht "Super-Azubis" aus

Leverkusen : IHK Köln zeichnet acht "Super-Azubis" aus

99 von 100 möglichen Punkten. Das ist das Prüfungsergebnis von Sandra Winter. Und es ist nicht nur ein sehr gutes, es ist das bundesweit beste. Die Langenfelderin ist jetzt Industriekauffrau – mit Sternchen sozusagen. Die Industrie- und Handelskammer Köln ehrte jetzt acht "Super-Azubis" aus Leverkusen und dem Rheinisch-Bergischen Kreis in der Opladener Zweigstelle. Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke lobte aber auch die Ausbildungsbetriebe, die diese vorbildlichen Azubis hervorbrachten. "Es ist ein gemeinsamer Weg von Auszubildendem und Ausbilder. Es können sich also beide freuen", sagte Tebroke.

99 von 100 möglichen Punkten. Das ist das Prüfungsergebnis von Sandra Winter. Und es ist nicht nur ein sehr gutes, es ist das bundesweit beste. Die Langenfelderin ist jetzt Industriekauffrau — mit Sternchen sozusagen. Die Industrie- und Handelskammer Köln ehrte jetzt acht "Super-Azubis" aus Leverkusen und dem Rheinisch-Bergischen Kreis in der Opladener Zweigstelle. Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke lobte aber auch die Ausbildungsbetriebe, die diese vorbildlichen Azubis hervorbrachten. "Es ist ein gemeinsamer Weg von Auszubildendem und Ausbilder. Es können sich also beide freuen", sagte Tebroke.

Im Fall von Sandra Winter ist das der Burscheider Kolbenring-Produzent Federal Mogul. Hier machte die 22-Jährige ihre dreijährige Ausbildung. Nach dem Abitur habe sie sich auf einer Berufsmesse am Stand von Federal Mogul über die Firma und die Ausbildung informiert. Kurz darauf hatte Personalchefin Andrea Vogt-Schulz ihre Bewerbung im Briefkasten — inzwischen setzt Vogt-Schulz alles daran, Sandra Winter zu halten. Einen befristeten Vertrag hat die Langenfelderin schon. "Sie möchte gerne in das Personalwesen. Ich bin zuversichtlich, dass es sich in nächster Zeit realisieren lässt", kündigt die Personalchefin an. Gute Aussichten also für Sandra Winter. Doch wer weiß, wohin sie der Weg führt. Vielleicht kann Familienministerin Kristina Schröder ihr bei der Auszeichnung zur bundesweit besten Industriekauffrau-Auszubildenden am 10. Dezember in Berlin den ein oder anderen Kontakt vermitteln.

  • Es gibt erste Lockerungen für den
    Inzidenz unter 100 : Erste Lockerungen in Leverkusen: Shoppen mit Terminbuchung erlaubt
  • Die Polizei sucht den Unbekannten, mit
    Drogen am Steuer : Autorennen in Leverkusen endet an einer Hauswand
  • Der 30-jährige Motorradfahrer aus Bergisch Gladbach
    Schwerer Unfall in Leverkusen : Kradfahrer musste wiederbelebt werden

Bange muss Federal Mogul aber nicht sein, gibt es hier doch seit Jahren ausgezeichnete Auszubildende. Vier von fünf haben in diesem Jahr mit der Note eins abgeschlossen, Ausbildungsleiterin Barbara Weber wurde im letzten Jahr von der IHK Köln zur Ausbilderin des Jahres gekürt. Hervorragende Ergebnisse erzielten auch die Azubis Ruben Haupt und Waldemar Groß. Sie wurden vom Leichlinger Unternehmer Hüttebräucker zur Fachkraft im Fahrdienst ausgebildet. Rainer Hüttebräucker lobt die beiden und findet: "Unternehmen, die nicht ausbilden, gefährden ihre Zukunft."

Auch YIT Germany in Leverkusen kann sich über einen "Super-Azubi" freuen: Eugen Schlegel schnitt ebenfalls als einer der besten von 12 000 Auszubildenden der IHK Köln ab. Er kann sich jetzt Technischer Systemplaner nennen. Peter Berg, Leiter für Aus- und Weiterbildung bei YIT, findet aber: "Eine gute Ausbildung wird nicht an der Note festgemacht."

(RP/ac)