1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Hochwasser-Müll: Leverkusener Avea kommt nur auf Antrag

Entsorgung in Leverkusen : Hochwasser-Müll: Avea kommt nur noch auf Antrag

Der städtische Abfallentsorger Avea stellt die Abholung von Hochwasserabfällen um. Bis zum 13. August werden sie noch abgeholt, danach nur noch auf schriftlichen Antrag.

Der Antrag kann unter www.avea.de,  via E-Mail an sperr-muell@avea.de oder über die Avea-App gestellt werden.

Von der kommunalen Abfuhr ausgeschlossen sind Bau- und Sanierungsabfälle, Schutt, Türen, Fenster, Sanitärteile und Dämmstoffe. Diese Abfälle sollen  am Avea-Wertstoffzentrum, Dieselstraße 18,  abgegeben werden. „Die illegale Beistellung von Bauabfällen ist eine Straftat und wird nach Abfallent-sorgungssatzung der Stadt Leverkusen mit einem Bußgeldverfahren in Höhe von 50.000 Euro geahndet“, heißt es in einer Mitteilung.

Elektrogeräte und Sperrmüll sollen getrennt postiert werden. Auch  Schadstoffe wie Farbeimer, Spraydosen oder Öle sollen nicht abgestellt werden. Diese können ebenfalls beim Avea-Wertstoffzentrum entsorgt werden.

Fragen beantwortet die Avea-Abfallberatung unter Tel: 0214/8668668, Mail: abfallberatung@avea.de oder über die Avea-App.

(bu)