Leverkusen: Hitdorfer Karnevalisten trauern um Ex-Karnevalsprinzen Ellen Stefan

Leverkusen: Hitdorfer Karnevalisten trauern um Ex-Karnevalsprinzen Ellen Stefan

Michael Braune ist 1. Zugleiter bei der Karnevalsgesellschaft "Hetdörper Mädche un Junge". Er brachte gestern auf den Punkt, was wohl viele Karnevalisten im Rheinort ähnlich empfinden: "Ellen Stefan wird uns fehlen, ihr Tod reißt eine Lücke."

Nach langer schwerer Krankheit ist die gebürtige Schwäbin, die ihr Herz für den rheinischen Karneval entdeckt und in ihrer aktiven Zeit viele Herzen erobert hat, gestorben. Zurückhaltend sei sie anfangs gewesen, erinnert sich Braune. Doch wer sie näher kennengelernt habe, dem sei sie eine herzliche, treue Freundin gewesen - mit jeder Menge Humor.

In Hitdorf hat sie zudem Karnevalsgeschichte geschrieben. In der Session 2005/2006 bildete sie gemeinsam mit zwei weiteren Frauen das erste rein weibliche Trifolium des Rheinortes. Als Ellen I. zog sie mit Jungfrau Pina (Funke) und Bauer Micky (Lauterbach) durch die Säle. "Eine echte Premiere, die drei kommen wirklich super an", jubelte der damalige Vereinschef Walter Gerhards nach dem ersten Auftritt.

Auf Ellen Stefan war Verlass: 2008/2009 war sie denn auch sofort Feuer und Flamme, als die Rheinische Post für einen Tag ein eigenes Dreigestirn in Hitdorf auf die Reise schickte, und machte den Prinzenführer für Uwe I. (Miserius). Der würdigte sie gestern mit den Worten: "Danke, liebe Ellen, für deine Hilfsbereitschaft! Du hast mir eine unvergessliche Erinnerung geschenkt."

Die Trauerfeier für Ellen Stefan findet am kommenden Dienstag, 9. Januar, um 15 Uhr in der Hitdorfer Friedhofskapelle statt. Die Beisetzung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis und soll in ihrer schwäbischen Heimat stattfinden.

(RP)