Leverkusen: Hitdorf startet den Reigen der fünf Karnevalszüge

Leverkusen : Hitdorf startet den Reigen der fünf Karnevalszüge

Hitdorf, Schlebusch, Wiesdorf, Holzhausen und Opladen. In dieser Reihenfolge starten die Veedelszüge täglich ab Freitag, 28. Februar. Einzelheiten zu Zügen, Sicherheitsvorkehrungen und Straßensperrungen erläuterten Vertreter vom Festausschuss Leverkusener Karneval, von Karnevalsgesellschaften, Polizei, städtischen Fachbereichen und Wupsi.

Hitdorf: Motto: "Jeck wie immer, su blieve mer, su simmer". Rund 1300 Teilnehmer formieren sich in 40 Gruppen für den 21. Hetdörper Schull- und Veedelszoch am Freitag, 28. Februar, ab 13 Uhr, ehe drei Böllerschüsse um 14.33 Uhr das Startsignal geben.

Sperrungen Hitdorf Ab 12 Uhr ist die Hitdorfer Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Auf vielen Straßen besteht absolutes Halteverbot, die Einhaltung wird streng überwacht. Kostenlose Parkplätze sind am Hitdorfer Badesee eingerichtet. Noch besser: mit dem Bus kommen (wenn man Enge verträgt). Am Zug sind 30 Sanitäter im Einsatz.

Ein "Dorn im Auge" von Michael Braune, Zugleiter der "Hetdörper Mädche un Junge" (HMJ), sind die jugendlichen Krawallmacher, die ihre Szene schon im Vorjahr verlagert hatten. Sicherheitskräfte und Polizei werden streng kontrollieren und Kinder im Zug vorsichtshalber begleiten. Eine Kindersammelstelle ist im DRK-Katastrophenschutzzentrum (Hitdorfer Straße 61) eingerichtet.

Schlebusch: Motto: "Bütz mich — SchliebDich". Am Samstag, 1. März, schlängelt sich der närrische Lindwurm ab 14.11 Uhr mit Rekordbeteiligung — rund 1300 Teilnehmer in 40 Gruppen — zum 27. Mal zwischen Willy-Brandt-Ring über die Mülheimer Straße, durch die Fußgängerzone bis zur Gezelinallee. Angeführt wird der Zoch erneut durch eine Lokomotive mit Anhängern. Spätestens ab 11 Uhr beginnen die Straßensperren.

Glasverbot Schlebusch Mit dem im Vorjahr eingeführten Glasverbot an Weiberfastnacht und während des Zuges in der Fußgängerzone zeigten sich Polizei und Hans-Peter Teitscheid, Vorsitzender von Grün-Weiß Schlebusch, sehr zufrieden. Die Einhaltung (mindestens von 10 bis 19 Uhr) wird überwacht. Polizei und Stadt haben angekündigt, alkoholisierte Jugendliche umfangreich zu kontrollieren. Die Kindersammelstelle ist am evangelischen Jugendhaus, Martin-Luther-Straße 4.

Wiesdorf: Motto: "Ävver Jeck sin mer all". Pünktlich um 13.33 Uhr wird sich der Zoch am Sonntag, 2. März, mit 2400 Teilnehmern in Bewegung setzen. Rund 450 Wagenengel sorgen für Sicherheit, zusätzlich sind 120 Sanitäter und 50 Ordner im Einsatz. Die Polizei verstärkt sich durch erfahrene Einsatzleiter. Vom Aufstellungsort am Möbelhaus Smidt bewegt sich die bunte Karawane im Zickzack bis zur Nobelstraße.

Parken Wiesdorf Parken am Zugweg und auf dem Marktplatz ist ab 10 Uhr verboten, notfalls wird abgeschleppt. Im Parkhaus des Möbelhauses Smidt gibt es kostenfreie Parkplätze (Achtung: An- und Abfahrt während der Zugaufstellung können problematisch sein). Mit Bußgeldern müssen Betreiber von Verkaufsständen rechnen, die keine Genehmigung vorweisen können. Die zentrale Kindersammelstelle ist am Kreisverkehr an der evangelischen Citykirche eingerichtet. Die After-Zoch-Party steigt im Festzelt vor der Rathaus-Galerie.

Der Opladener Rosenmontagszug startet um 14.11 Uhr. Foto: Uwe Miserius

Rosenmontag Opladen: Motto: "Opladen raderdoll mit Chinakohl in Dur un Moll". Ab 11.30 Uhr startet die Aufstellung für rund 2000 aktive Teilnehmer, aufgeteilt in 28 Prunk- und Mottowagen, 24 Fußgruppen und sieben Musikkorps. Rund 450 Wagenengel sorgen ebenso wie mehr als hundert Sanitäter und 50 Ordner für Sicherheit. Die Kindersammelstelle ist in der Polizeiwache am Marktplatz zu finden.

Sperrungen Opladen Der Marktplatz ist wegen des Festzeltes nur teilweise als Stellfläche nutzbar. Das Parkhaus Kantstraße ist bis 20 Uhr geöffnet. Schon Stunden ehe der jecke Narrentreck am Rosenmontag, 3. März, um 14.11 Uhr startet, ist die Kölner Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Umleitungen sind ausgeschildert, parkende Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt.

Familienzone Im Bereich der Opladener Feuerwache Kanalstraße gibt es eine spezielle Zone nur für Familien.

Linienbusse: Die Wupsi bietet während der Karnevalstage Sonderleistungen und Zusatzfahrten an. Unter dem Motto "Fiere und fahre" gibt es an Weiberfastnacht ein spezielles Karnevalsticket zum Preis von 23,80 Euro pro Person. Es ist in der Preisstufe 5 für sechs Tage zwischen Weiberfastnacht bis einschließlich Veilchendienstag gültig. Am Rosenmontag gelten die üblichen Feiertagsregelungen.

Infos über Einschränkungen und Abweichungen von üblichen Fahrtzeiten gibt es in den Kundencentern oder im Internet: www.wupsi.de

(gkf)
Mehr von RP ONLINE