Leverkusen: Helmut Loehr gestorben

Leverkusen: Helmut Loehr gestorben

Helmut Loehr, ehemaliger Finanzvorstand der Bayer AG, ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Der gebürtige Frankfurter gehörte dem Vorstand des Konzerns von 1986 bis 1997 an.

Helmut Loehr, der sein Ressort in einer dynamischen Entwicklungsphase der Finanz- und Kapitalmärkte geführt hatte, wurde eine der prägenden Persönlichkeiten des deutschen Aktienmarktes. So trug er unter anderem als Vorsitzender des Vorstandes des Deutschen Aktieninstituts und als Mitglied der Börsensachverständigen-Kommission maßgeblich zur Entwicklung des Finanzplatzes Deutschland und der Aktienkultur hierzulande bei.

Werner Wenning, Vorstandsvorsitzender der Bayer AG, würdigte den Verstorbenen: "Helmut Loehr hat sich besondere Verdienste um Bayer erworben und mit großem Engagement wichtige Entwicklungen entscheidend mitgestaltet. Er hat sich vorbildlich für unser Unternehmen eingesetzt und zeichnete sich durch herausragende Kompetenz, Geradlinigkeit und absolute Verlässlichkeit aus." Nach seiner akademischen Ausbildung begann der Volljurist seinen Berufsweg als Anwalt in Düsseldorf.

  • Bayer Leverkusen : Früherer Bayer-Trainer Rummel gestorben

1966 trat er als juristischer Mitarbeiter in das Finanzsekretariat der damaligen Farbenfabriken Bayer AG ein, wurde Abteilungsdirektor, dann Vorstandsmitglied und Vorstandschef der Agfa-Gevaert AG. Neben der Arbeit fand er Zeit, sich um seine Enkelkinder und um sein großes Hobby Sport zu kümmern.

(RP)