1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Hausbewohner bei Kellerbrand in Leverkusen schwer verletzt

Fünf Personen mussten medizinisch versorgt werden : Hausbewohner bei Kellerbrand in Leverkusen schwer verletzt

Bei einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Martin-Luther Straße in Schlebusch ist am Mittwochabend ein Bewohner schwer verletzt worden. Rettungskräfte brachten ihn ins Krankenhaus.

Laut Feuerwehr war die Leitstelle um  20.36 Uhr alarmiert worden. In dem Mehrfamilienhaus hatte es eine Verpuffung gegeben. Dichter Rauch drang aus dem Keller, Flammenschein  war zu sehen. Einsatzkräfte aus beiden Wachen der Berufsfeuerwehr, des Rettungsdienstes sowie des zuständigen Löschzugs Schlebusch der Freiwilligen Feuerwehr rückten aus  zum Brandort. Als sie dort eintrafen, gab es eine weitere Verpuffung. Die Helfer drangen über eine  außenliegende Kellertreppe in das Haus ein,  zeitgleich retteten Feuerwehrleute einen Hausbewohner aus dem verrauchten Haus. Insgesamt wurde fünf Personen dem Rettungsdienst übergeben und versorgt. Bei allen Bewohnern wurde noch vor Ort eine Blutgasanalyse vorgenommen. Einer wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus transportiert.

Die Ursache des Feuers ist unklar. Feuerwehrleute entrauchten das Gebäude, danach konnten die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren.

Es war der dritte Brand an gleicher Stelle. Laut Polizei hatten im Mai und Anfang Juni am Haus eine Mülltonne und ein Papiercontainer gebrannt. Die Kripo ermittelt. 

(bu)