1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Hakenkreuze an Lagerhalle in Leverkusen geschmiert

Staatsschutz ermittelt in Leverkusen : Hakenkreuze an Lagerhalle geschmiert

Nach einem Einbruch in eine Lagerhalle in Leverkusen-Schlebusch ermittelt jetzt der Staatsschutz. Die Einbrecher hinterließen Schmierereien mit Hakenkreuzen, antiisraelischen Parolen und Drohungen an und in der Halle.

 In der Nacht zu Samstag hatten Unbekannte laut Polizeibericht die Lagerhalle am Ende der Straße Hammerweg aufgebrochen und an Innen- und Außenwänden Hakenkreuze sowie die Schriftzüge „Free Palestine“ und „187“ gesprüht. 187 ist die Nummer des Paragraphen im kalifornischen Strafgesetzbuch, in dem Mord behandelt wird. Jugend- und andere Gangs haben den Code aufgegriffen und benutzen ihn als Drohung.

Die Lagerhalle befindet sich gegenüber dem Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer. Gestohlen haben die Täter nach ersten Ermittlungen nichts. Die Polizei sucht dringend Zeugen, die am Samstagabend und in der Nacht zwischen 18 Uhr abends und 9 Uhr morgens Verdächtiges beobachtet  haben. Hinweise nimmt der Staatsschutz der Polizei Köln unter Telefon 0221/ 229-0 entgegen.

(bu)