Gut Landscheid wird zum Abenteuerspielplatz

Ferienprogramm : Ein Sommerspaß auf Gut Landscheid

Der alte Rittersitz, heute ein Hotel-Restaurant, wurde für einen Tag zum Abenteuerspielpatz für Kinder der Region.

Freudiges Kinderlachen schallte von der Gartenanlage des Restaurants, gefolgt von einem lauten Platschen, das in dieser Form nur ein mutiger Sprung ins Wasser verursachen kann. Ein Blick hinter die Hauswand auf den weitläufigen Garten bestätigte die Vermutung: In zwei großen und runden, aufblasbaren Pools spielten einige Kinder vergnügt im Wasser, während gegenüber auf der Wiese andere auf einer kleinen Mini-Golfanlage versuchten, Bälle einzulochen oder mit Schwung auf einer bunten Plastikbahn unter Wasserfontänen hindurchrutschten.

Eine ganze Batterie an bunten Hüpfbällen lagen verteilt im Garten. Zwei Jungs mit bunt bemalten Gesichtern lieferten sich ein spannendes Duell auf einer farbigen Dartscheibe für Kinder, während ein Mädchen auf der anderen Seite eine Burg aus durchnummerierten Dosen aufbaute, um diese im Nachgang mit einem Ball wieder umzuwerfen.

„Mir gefällt es hier richtig gut“, äußerte Maxi, der bereits einige Stationen – wie Minigolf, Torwandschießen und Bowling – ausprobiert hatte und nun beim Malen etwas zur Ruhe kam. „Wenn ich mit meinem Bild fertig bin, dann werde ich auf jeden Fall noch schwimmen gehen“, verkündete der Sechsjährige entschlossen. Auch die neunjährige Patrizia hatte Spaß auf Gut Landscheid. „Ich bin zum ersten Mal hier, aber ich finde es sehr schön“, stellte sie lauthals fest. Die vielen Angebote gefielen ihr so gut, dass sie sich kaum für eins entscheiden konnte. „Ich würde auf jeden Fall nochmal kommen wollen“, merkte die kleine Besucherin an.

Pädagogin Lena Obermeier vom Haus Nazareth in Leverkusen war mit einer Kollegin und fünf Kindern gekommen, von denen etliche beim Kinderschminken anstanden. „Als wir die Einladung erhielten, haben wir recht zügig zugesagt. Wenn so eine Gelegenheit kommt, dann nutzen wir sie auch.“ Auf dem Guts-Weihnachtsmarkt sei sie schon gewesen, erzählte Obermeier.

Für Gut Landscheid war es das erste Kindersommerfest. Ein Ereignis, das sich das Team bewusst ausgesucht hatte, wie Pressesprecherin Chantal Wedell verriet: „Im Winter haben wir unseren großen Waldweihnachtsmarkt uns fehlte noch ein schönes Sommerevent.“ Mit dem Fest für Kinder empfehlen sich Tagungshotel und Restaurant zudem als erstklassige und familienfreundliche Location. „Wir wollen damit auch zeigen, dass wir für die ganze Familie offen, und Kinder bei uns nicht geduldet, sondern sehr willkommen sind“, betonte Wedell.

Das kam auch bei Familie Schwarz aus Wermelskirchen gut an. Mit den Töchtern Carla (10) und Helena (6) waren Papa Mario und Mama Nicole gekommen und stärkten sich zunächst am Grillbuffet, während die Sechsjährige an ihrem Eis schleckte. „Eine tolle Idee, so etwas für Kinder anzubieten“, lobte Nicole Schwarz. „Da kommen wir sicherlich auch ein weiteres Mal wieder.“

Mehr von RP ONLINE