Grünen-Frau Arnold will ab 2020 auf den Sessel des Stadtchefs

Kommunalwahl 2020 : Grünen-Frau Arnold will ab 2020 auf den Sessel des Stadtchefs

Die Leverkusener Grünen küren am Dienstagabend ihren Oberbürgermeister-Kandidaten. Die Fraktionschefin hat parteiinterne Konkurrenz durch Stefan Baake.

Seit 40 Jahren gibt es die Grünen in Leverkusen. Bisher einmal hat es einer von ihnen an die Stadtspitze geschafft: Klaus Wolf war der erste grüne Bürgermeister von Leverkusen und der erste einer Stadt in Deutschland überhaupt. 1984 holten die Grünen bei der Kommunalwahl zehn Prozent. Weil es in NRW die Aufteilung Stadtdirektor (administrative Seite) und Bürgermeister (repräsentative) gab, war damals Bruno Krupp Oberstadtdirektor, Horst Henning Oberbürgermeister  und Klaus Wolf Vertreter. Eben jener gab Ende Mai einen Anstoß für die Grünen: Als diese bei der Europawahl 22,7 Prozent holten, mehr als die SPD, kommentierte Wolf: „Bei der Größenordnung  kommt man wohl nicht umhin, einen Oberbürgermeister-Kandidaten aufzustellen.“

Und genau darüber sprechen die Grünen am Abend auf ihrer Mitgliederversammlung. Die ist zeitgleich auch Wahlversammlung. Im Treibhaus an der Mülheimer Straße soll sich entscheiden, wer für die Grünen ins Rennen ums Amt an der Stadtspitze geht. In den Startlöchern stehen dazu schon Frank Schönberger (CDU) und der amtierende Oberbürgermeister Uwe Richrath, den die SPD am Wochenende zu ihrem Oberbürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl 2020 kürte. Es könnte auch eine Frau auf dem Chefsessel im Rathaus Platz nehmen: Die Grünen-Ratsfraktionschefin Roswitha Arnold stellt sich zur Wahl. Die 62-Jährige Quettingerin – arbeitet als Referentin und Projektleiterin im Kultur- und Umweltdezernat beim Landschaftsverband Rheinland (LVR), liebt Krimis und  Kunst  – leitet derzeit den Betriebsausschuss KulturStadtLev.

Arnold hat allerdings parteiinterne Konkurrenz: Auch der stellvertretende Ratsfraktionschef Stefan Baake will sich am Abend zur Wahl stellen. Baake – ebenfalls Jahrgang 1957, Diplom-Sozialarbeiter,wohnt in Opladen – sitzt unter anderem für die Grünen im Finanzausschuss und im Kinder- und Jugendhilfeausschuss.

Auch Stefan Baake könnte Kandidat der Grünen werden. Foto: Moll, Jürgen (jumo)

Zu den Beiden könnten am Abend weitere Bewerber hinzustoßen, denn „weitere Kandidaturen sind jederzeit bis zur Wahlversammlung möglich“, heißt es auf der Internetseite der Grünen.  Die Mitgliederversammlung beginnt um 19 Uhr an der Mülheimer Straße 7a.