Grüne Säcke bewässern Bäume in Leverkusen

Fußgängerzone : Grüne Säcke bewässern junge Bäume in Opladen

Die Trockenheit setzt nicht nur den Waldböden zu, sondern auch den jungen Bäumen in der Opladener Fußgängerzone. Deshalb hat der Fachbereich Grün Bewässerungsbehälter an den Stämmen der erst kürzlich neu gepflanzten Bäume angebracht, ein Novum in Leverkusen. 

Die grünen Plastiksäcke werden jeweils mit 150 Litern Wasser gefüllt, das sie über kleine Löcher an der Unterseite in einem Zeitraum von acht Stunden über den Boden an die Bäume abgeben, berichtet Ariane Czerwon vom städtischen Presseamt. „Die leeren Säcke waren nach jedem Wassergang wieder eingesammelt.“

Bei den jungen Bäumen sind zehn Wassergänge pro Jahr geplant. In Abhängigkeit von der Witterung können es mehr oder weniger werden. Pro Baum wird ein Sack gesetzt. In der Fußgängerzone stehen 18 Bäume. „Das Aufbringen von 1,5 Kubikmeter Wasser kostet pro Jahr durchschnittlich rund 75 Euro  pro Baum“, rechnet Czerwon vor.

Die zunächst eingesetzten fest installierten Bewässerungsringe wurden von Passanten als Müllbehälter zweckentfremdet und mussten abgebaut werden. Czerwon: „Die Maßnahme dient dem Anwachsen der Bäume und ist in diesem Stadium besonders wichtig.“

Mehr von RP ONLINE