1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Gisela Kronenberg tritt aus Ratsgruppe der Linken aus

Wegen Differenzen : Gisela Kronenberg tritt aus Ratsgruppe der Linken aus

Zu Ende September scheidet Kronenberg aus der Ratsgruppe aus, um als Einzelvertreterin weiterzumachen. Inhaltliche und persönliche Probleme hätten sie zu dem Schritt bewogen.

Gisela Kronenberg steigt aus der Ratsgruppe „Die Linke“ aus und macht als Einzelvertreterin im Rat weiter. Gegenüber dem Oberbürgermeister habe sie „schriftlich meinen Austritt zum 30.09.2021“ erklärt. „Wie alle Ratsmitglieder übe ich mein Mandat ... nach meiner ,freien, nur durch Rücksicht auf das öffentliche Wohl geleiteten Überzeugung’ aus. Und das, das verspreche ich, werde ich in Zukunft als unabhängige Mandatsträgerin nach bestem Wissen und Gewissen tun“, teilt die Leverkusenerin mit.

In den zurückliegenden Monaten habe es „wiederholt Konflikte“ gegen, „die nicht nur inhaltliche, sondern auch persönliche Probleme zwischen mir und Personen innerhalb der erweiterten Mandatsträgerrunde aufzeigten. Das gemeinsame Arbeiten wurde so Stück für Stück geschädigt, sodass das Vertrauensverhältnis gestört ist“, nennt sie die Begründung für diesen Schritt.

Konkretes Beispiel:  „Der Antrag an den Rat zur Covid-Impfung für Kinder unter 12 Jahren, der, mit meiner Unterschrift versehen, gegen meinen ausdrücklichen Willen eingereicht wurde, hat nun endgültig den Ausschlag für meine Entscheidung, die Ratsgruppe zu verlassen, gegeben.“ Leicht sei ihr der Schritt nicht gefallen, versichert die Politikerin. Für „Die Linke“ habe sie vor allem die sozialen Ziele auf kommunaler Ebene vertreten wollen. Damit ist die Ratsgruppe der Linken von bisher zwei Vertretern auf nur noch einen, Keneth Dietrich, geschrumpft.

(LH)