Leverkusen: Gesundheitsamt empfiehlt Impfung gegen Masern

Leverkusen: Gesundheitsamt empfiehlt Impfung gegen Masern

Im Umfeld der Stadt gibt es zurzeit ungewöhnlich viele Masernfälle. Leverkusen selbst ist von dieser Entwicklung noch nicht betroffen, meldet die Stadtverwaltung. Damit das auch so bleibt, empfiehlt das Gesundheitsamt dringend, die Impfpässe zu kontrollieren.

Vollständiger Impfschutz besteht, wenn im Kindesalter zweimal gegen Masern geimpft wurde. Auch wer die Masern schon einmal durchgemacht hat, ist geschützt - für die vor 1970 Geborenen trifft dies mehrheitlich zu.

Impflücken sollten kurzfristig vom Hausarzt oder Kinderarzt geschlossen werden. Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit, sondern können schwerwiegende Komplikationen hervorrufen, waren Experten des Gesundheitsamts. Auch Erwachsene können betroffen sein. Eine Impfung kann auch im Erwachsenenalter erfolgen. Beratung zu Masern bietet auch das Gesundheitsamt an. Info unter Telefon 406-5330.

(RP)