1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen/Langenfeld: Geschichtsvereine suchen alte Fotos

Leverkusen/Langenfeld : Geschichtsvereine suchen alte Fotos

Für eine Ausstellung suchen drei Geschichtsvereine Fotos, Zeitungsartikel und andere Erinnerungsobjekte. Sie wollen die Entwicklung von Verlagen, Zeitungen, Druckereien und die Geschichte des Kinos in Leverkusen, Monheim, Leichlingen und Langenfeld beleuchten.

Vor allem die Geschichte der Kinos in Langenfeld, Leichlingen und Monheim stellt die Initiatoren der geplanten Wechselausstellung vor eine Herausforderung. Denn bisher läuft die Suche nach Zeitungsartikeln und Fotos eher schleppend. Die drei Geschichtsvereine Bergischer Geschichtsverein Abteilung Leverkusen-Niederwupper, der Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen und die Stadtgeschichtliche Vereinigung e.V. Leverkusen wenden sich daher jetzt an all diejenigen, die der Ausstellung private Erinnerungen zur Verfügung stellen können. Ideal wäre es, so die Verantwortlichen, wenn sich auch ehemalige Kinobesitzer melden würden.

Neben Ausstellungsmaterial suchen die Geschichtsvereine aber auch noch Interessierte, die sich mit der Geschichte von Kino, Verlag, Zeitung und Druckerei in den vier Städten beschäftigen wollen und das Ausstellungsteam unterstützen. Auch Personen, die sich mit der Diskussion um die Neubausiedlung Lindworm auskennen sind gefragt. Weitere Schwerpunktthemen, für die Unterstützung gesucht wird, ist die kommunale Neugliederung 1974/75 und das Leben und literarische Werken von Schriftstellern in Leverkusen, Langenfeld, Leichlingen und Monhein.

  • Bundestagswahl 2021 Ergebnisse : Leverkusen - Köln IV - Das müssen Sie zur Bundestagswahl im Wahlkreis 101 wissen
  • Vier Aktivisten symbolisieren den „Klimatod“ vor
    Demo in Leverkusen : Klimastreik mit „Bestatter“ vor dem Rathaus
  • Annalena Baerbock, Parteivorsitzende und Kanzlerkandidatin von
    Globaler Streik  : Baerbock bei Klima-Demonstranten - Zehntausende Teilnehmer in NRW

Wer die Ausstellung unterstützen möchte, erreicht die Geschichtsvereine unter Reinhold.Braun@t-online.de, unter Telefon 02171/47843 oder unter 02171/397378. Die Ausstellung läuft von November 2015 bis Juni 2016.