1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Fürs Klima lieber mit Rad oder Bus durch Leverkusen

Malwettbewerb für Kinder : Fürs Klima lieber mit Rad oder Bus durch Leverkusen

Siegerehrung beim Malwettbewerb von Wupsi und Natur-Gut Ophoven. Kinder zeigen kreative Einfälle und bedanken sich bei den Busfahrern.

Es gibt viele Möglichkeiten, aufs Auto zu verzichten. Kinder, die sich am jüngsten Malwettbewerb des Fördervereins von Natur-Gut Ophoven und dem Verkehrsunternehmen Wupsi beteiligten, zählten einige Beispiele auf. Moritz nannte Skateboard, Johanna das Gehen, Melis das Fahrrad,  und sie ernteten dafür viel Zustimmung von den Erwachsenen. Speziell von Wupsi-Geschäftsführer Marc Kretkowski und Marianne Ackermann, der Vorsitzenden des Natur-Gut-Fördervereins.

Die Angebote von Bus, Bahn und die Rückbesinnung auf andere Möglichkeiten seien ideale Ansatzpunkte und ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz, sagte Ackermann. Deshalb sei es so wichtig, dass sich bereits die Jüngsten mit dem Thema nachhaltige Mobilität beschäftigten.
Insgesamt 309 Grundschulkinder aus zwölf Leverkusener Grundschulen hatten ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und sich mit einem Ausmalbild bei den Busfahrern bedankt. Am Donnerstag gab es dafür Preise und Urkunden.

Den ersten Platz belegte Drittklässlerin Melis (9) aus der Lützenkirchener Grundschule Im Kirchfeld. Sie hatte einen Wupsi-Bus vor gelbem Hintergrund auf Leinwand gemalt und das Wort „Danke“ groß darübergeschrieben. Auf Rückfrage von Kretkowski und Ackermann erklärte die Kleine, sie habe vier Tage dafür benötigt und verkaufe ihre Bilder. Weil Kretkowski dieses Kunstwerk so gut gefiel, durfte er es mitnehmen, um es in der Wupsi-Geschäftsstelle aufzwingen. Natürlich kostenfrei. Die zweitplatzierte Wafa (7) kommt ebenfalls aus der Lützenkirchener Grundschule, die mit insgesamt 74 Einsendungen obendrein die meisten Teilnehmer stellte. Den dritten Preis erhielt Clara (7) von der Grundschule Bergisch Neukirchen, die sich die Belohnung allerdings mit ihrem vierjährigen Bruder Felix teilen muss, der die Kita Bergisch Neukirchen besucht und ebenfalls ein Bild einreichte. Weil so viele Sprösslinge dabei waren und der Jury die Bewertung entsprechend schwerfiel, erhielt außerdem jeweils ein Schüler stellvertretend für seine Schule eine Anerkennung samt Urkunde.

  • Das digitale Klassenzimmer zum Naturschutz ermöglicht
    Für den Raum Leverkusen : Naturgut eröffnet virtuelles Klassenzimmer
  • Besonders Kinder haben, ob in Matschklamotten
    Ab Fronleichnam in Opladen : Naturgut-Museum eröffnet mit Gratis-Tagen
  • Schulleiter Frank Pieper (l.), die Lehrer
    Aussicht auf Förderung : Willi-Fährmann-Gesamtschule sammelt Stimmen für Wettbewerb

Kretkowski sagte vor etwa 40 kleinen und großen Zuhörern: „Toll, dass sich so viele Kinder am Wettbewerb beteiligt haben. Das Thema ist uns sehr wichtig, denn knapp 30 Prozent des in Deutschland ausgestoßenen Kohlendioxids geht auf das Konto des Verkehrs. 96 Prozent stammen direkt aus Pkw und Lkw.“ Angesichts dessen werde deutlich, dass in nächster Zeit viel zu tun sei, weil der CO2 Ausstoß bis 2050 nahezu komplett reduziert werden müsse. Besonders im Bereich Verkehr seien tiefgreifende Maßnahmen erforderlich, ergänzte Kretkowski.