1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Für Lesefreunde in Leverkusen: Hitdorf hat einen Bücherschrank​

Gute Nachricht für Lesefreunde in Leverkusen-Hitdorf : Ein Bücherschrank für Hitdorf

Die ersten Werke warten auf Leser. Die Nutzung ist kostenlos. Bürger können auch selbst aktuelle und gut erhaltene Bücher hineinstellen.

Einfach mal ein Buch mitnehmen, ohne zu bezahlen? Das geht jetzt an der Hitdorfer Straße. Die Stadt hat dort im Rahmen des Verfügungsfonds Hitdorf einen Bücherschrank aufgestellt. „Jede Nutzerin und jeder Nutzer kann jederzeit Bücher zum Lesen entnehmen, sie zurückbringen, oder andere Werke dafür hineinstellen“, teilt Stadtsprecherin Heike Fritsch mit. Der Schrank wird durch das Team der Bücherei St. Stephanus betreut. Diakon Christian Engels rät: „Wer Bücher hineinstellt, sollte sich fragen, ob er sie selbst mit nach Hause nehmen und sie auch jungen Menschen zu lesen geben würde. Für beschädigte Bücher und veraltete Nachschlagewerke hat der Schrank keinen Platz.“

Die Gestaltung des etwa zwei Meter hohen Metallschranks mit Glastüren sei mit der Denkmalbehörde abgestimmt worden, da er in direkter Nähe zum Denkmal St.-Stephanus-Kirche stehe. „Das Fundament wurde bereits im Rahmen des Umbaus der Hitdorfer Straße im Bereich des Kirchvorplatzes errichtet, so dass in dieser Woche nur noch der Schrank montiert werden musste“, berichtet Fritsch. „Er hat mit Fundament etwa 5500 Euro gekostet.“ 5000 Euro stammten aus dem Verfügungsfonds, der zum „Integrierten Handlungskonzeptes Hitdorf“, gehört. Die restlichen rund 500 Euro habe die Firma Currenta finanziert.

(sug)