Leverkusen: Fünf Meter breite Fahrbahn für Hitdorfer Straße

Leverkusen: Fünf Meter breite Fahrbahn für Hitdorfer Straße

Die Bezirksvertretung I hat in ihrer gestrigen Sondersitzung dem geänderten Ausbau der Hitdorfer Straße zugestimmt. Demzufolge ist eine Mindestfahrbahnbreite von fünf Metern einzuhalten.

4,50 Meter dürfen auch in Bereichen, in denen Gebäude in die Straße hineinragen, nicht unterschritten werden (Ausnahme: 4,30 Meter an der Engstelle vor der Villa Zündfunke). Gleichzeitig wird ein durchgängiger Bürgersteig von mindestens einem Meter Breite vorgeschrieben. An den Engstellen ist eine Durchfahrtsbreite von 3,50 Meter vorgesehen. Die Einengungen sollen in der (nicht bevorzugten) Fahrtrichtung Monheim angebracht werden.

Die Sondersitzung war einberufen worden, weil CDU und SPD nicht mit dem verkehrsberuhigten und richtungslenkenden Ausbau der Hitdorfer Straße von der Rheinstraße bis zur Oststraße einverstanden waren. Anwohner hatten kritisiert, dass nach den städtischen Plänen auf einer Strecke von knapp zwei Kilometern 14 Engpässe entstehen sollen. Die würde nicht nur zu vermehrten Staus, sondern durch das ständige Stop-and-Go auch zu einer deutlich höheren Abgasbelastung und damit Gesundheitsgefährdung führen.

  • Leverkusen : CDU und SPD kämpfen für breite Hitdorfer Straße

Ziel der städtischen Pläne ist die gleichmäßige Verteilung des Verkehrs auf der Hitdorfer und der Ringstraße.

(sug)
Mehr von RP ONLINE