Leverkusen: Friteusenbrand in Gaststätte

Leverkusen: Friteusenbrand in Gaststätte

In der Küche eines Gasthauses an der Manforter Straße hat es am Sonntagmittag gebrannt. Ursache war ein Brand an der Friteuse, wie die Feuerwehr berichtete. Zu dem Zeitpunkt waren zehn Gäste in dem Lokal. Verletzte gab es nicht.

Gegen 14.44 Uhr war die Feuerwehr zu dem Brand an der Manforter Straße gerufen worden. Durch den Brand einer Friteuse waren weitere Teile der Küche des "Manforter Hofes" in Brand geraten, außerdem die über das Dach geführte Abluftanlage. Der Köchin, die nahe des Geräts arbeitete, passierte nichts, sie konnte sich in Sicherheit bringen. Die Küche allerdings soll nicht mehr zu gebrauchen sein.

Die Gastzimmer und das angrenzende Treppenhaus wurden mit einem Überdrucklüfter vom Brandrauch befreit. Der Abluftschacht wurde über die Drehleiter kontrolliert. Die Feuerwehr war mit 47 Kräften und 14 Fahrzeugen vor Ort. Die Manforter Straße war in Höhe des Hotels zeitweise halb gesperrt.

Der nebenan liegende Norma-Discountmarkt, in dem es im vergangenen Jahr gebrannt hatte, ist offenbar nicht in Mitleidenschaft gezogen worden. Das Hotel wird wohl eine Woche geschlossen bleiben.

(ila)