Leverkusen: Friedliche Stimmung auf der Bierbörse

Leverkusen: Friedliche Stimmung auf der Bierbörse

Ein Hauch von Karneval herrschte auf der Opladener Bierbörse. Das lag vor allem am neuen Programm. Denn der Sonntag versprach unter besten Wettervoraussetzungen "Kölsch im Zirkuszelt".

Hannes Brügmann ist 26 Jahre jung und vor knapp zwei Jahren nach Leverkusen gezogen. "Alle sprechen hier von der Bierbörse", erzählt er. Da wollte er sich selbst überzeugen, ob die Bierbörse tatsächlich eine gelungene Kultveranstaltung sei. "Ich komme ursprünglich aus Rostock und vermisse ein wenig die See", berichtet er, ergänzt jedoch: "Hier gibt es ja wenigstens gutes Störtebeker-Bier." Das traditionelle Störtebeker-Schiff gleich in Zeltnähe gebe ihm immerhin ein kleines Ostsee-Gefühl zurück. "Und die Jungs hier sind auch nicht so schlecht", gesteht er.

Die Gruppe „Fiasko“ machte gestern den Auftakt beim neuen Programm „Kölsch im Zirkuszelt“. Foto: Uwe Miserius

Gemeint war die Samstagabend-Band "Department of Rock", die schon fast zum Inventar der Bierbörse gehören. Seit weit mehr als zehn Jahren sind sie ein regelmäßiger Gast und füllen das Musikzelt mit altbekannter Rockmusik und guter Stimmung.

Waren sie noch anfangs als "Jukebox Heroes" unterwegs, hatte sich die Coverband vor einigen Jahren für einen neuen Namen entschieden: Im Laufe der Zeit musste die Band feststellen, dass sich viele Top-40-Bands den Namen "Jukebox Heroes" zu eigen machten. Durch die daraus resultierenden Verwechslungen sah man sich veranlasst, einen neuen Bandnamen zu wählen. "Einen Namen, der wirklich das widerspiegelt, was sich die Band auf die Fahne geschrieben hat - der Geschichte des Rocks zu dienen und sie zu beschützen", sagen sie von sich selbst.

Leverkusen: Die 31. Opladener Bierbörse ist eröffnet

Ob "Department of Rock" oder "Jukebox Heroes" - Hannes Brügmann ist das sichtlich egal. Er feiert die alten Rockklassiker: "Das ist ein gelungenes Festival. Ich komme die nächsten Tage wieder."

  • Bierbörse Opladen : Hammer bricht bei Fassanstich ab

Der Meister kommt am heutigen Montagabend um 20.15 Uhr, und im Gepäck hat er nicht nur seine orthopädischen Strümpfe, sondern auch noch Peter Osterwold von den Rodgau Montones und Marc Terenzi. Da darf sich Brügmann von der Stimmung erneut überzeugen lassen.

Die Ballontaufe der Brauerei Früh mit anschließendem Light-Glowing fiel am Samstagabend allerdings ins Wasser. Sie wurde gestern Abend bei trockenerem Wetter nachgeholt. Das passte wohl auch besser zum neuen Programm "Kölsch im Zirkuszelt".

Ein Rettungshubschrauber hatte gestern Nachmittag nichts von der Bierbörse gewusst und auf der Schusterinsel landen wollen. Er landete schließlich auf dem Birkenberg.

(RP)