Feier in Leverkusen Konsul würdigt 60 Jahre Freundschaft

Leverkusen · An den Büsten Adenauers und de Gaulles trafen sich Deutsche und Franzosen zur Feierstunde. Ein Augenmerkt lag auf dem Deutsch-Französischen Jugendwerk.

 Gedenken an die Élysée-Verträge in Leverkusen: (v.l.) Konrad Adenauer, Charles de Gaulle (jeweils in Bronze), die frühere Landtagsabgeordnete Ursula Monheim, MdL Rüdiger Scholz und Generalkonsul Etienne Sur.

Gedenken an die Élysée-Verträge in Leverkusen: (v.l.) Konrad Adenauer, Charles de Gaulle (jeweils in Bronze), die frühere Landtagsabgeordnete Ursula Monheim, MdL Rüdiger Scholz und Generalkonsul Etienne Sur.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Vor 60 Jahren, fast auf den Tag genau, am 22. Januar 1963, unterzeichneten Charles de Gaulle auf französischer und Konrad Adenauer auf deutscher Seite den deutsch-französischen Freundschaftsvertrag im Pariser Élysée-Palast. Über die Jahre wurden aus einstigen Feinden tatsächlich Freunde, und die beiden Staatsmänner werden in Leverkusen seit 2004 und noch heute mit einer gemeinsamen Büste geehrt – natürlich am Konrad-Adenauer-Platz. Dem stattete der französische NRW-Generalkonsul Etienne Sur am Montag einen Besuch ab, mit dabei: eine Leverkusener Politdelegation.